Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Dienstag, 04 Februar 2020 23:50

Call for Workshops für die 36. Jahrestagung der Österreichischen Lateinamerikaforschung

Von

Von 15. - 17. Mai 2020 können alle Interessierten teilnehmen.

Die Jahrestagung der Lateinamerikaforschung Austria (LAF Austria) findet im Jahr 2020 in WIEN statt. Bei der Tagung stellen sowohl etablierte WissenschaftlerInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen aktuelle Forschungen zu Lateinamerika vor und treten miteinander in interdisziplinären Dialog.

 

Rahmenthema der Tagung:

Wissensdialoge, Transformation und nachhaltige Entwicklung

Lateinamerika ist ein Kontinent, der durch hochdynamische Transformationsprozesse gekennzeichnet ist. Dieser schließt gleichermaßen Bereiche wie Politik, Wirtschaft, Technik, Kultur, Soziales, Natur und Umwelt ein. Damit dieser Transformationsprozess in Zukunft fair und nachhaltig verläuft, verpflichteten sich auch die lateinamerikanischen Staaten, die im September 2015 auf einem Gipfel der Vereinten Nationen verabschiedete Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung umzusetzen. Die Ziele betreffen ganz unterschiedliche Bereiche, die mit Bedacht auf Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen gestaltet und entwickelt werden sollen, wie Ökosysteme und Landwirtschaft, Energieversorgung und Umgang mit natürlichen Ressourcen, Armutsbekämpfung, menschenwürdige Arbeit, Frieden, Ernährungssicherheit, Zugang zum Recht, Bildung und ein gesundes Leben für alle, Gestaltung von Städten und Siedlungen, Strategien gegen die drohende Klimakatastrophe sowie Gleichstellung der Geschlechter.

Die in Lateinamerika zu beobachtenden Transformationsprozesse stehen oft im Zusammenhang mit dem vermehrten Einschluss und der Neubewertung lokaler bzw. indigener Wissensbestände, Konzeptionen und Praktiken, haben doch die indigenen Völker Lateinamerikas vielfältige Wege gefunden, auf ihre Bedürfnisse aufmerksam zu machen, ihre Rechte einzufordern und sich am öffentlichen Diskurs zu beteiligen. Mit ihrem vielfältigen Wissen, Denk-, Lebens- und Organisationsformen können sie einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen kulturellen, sozialen, ökologischen und ökonomischen Entwicklung und zur sozialökologischen Transformation im Sinne der Ziele der Agenda 2030 leisten.

Vor diesem Hintergrund sind auch die verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen der Lateinamerikanistik aufgerufen, gegenwärtige Diskurse, Probleme und Herausforderungen zu identifizieren und Konzepte und Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Die Jahrestagung der Österreichischen Lateinamerikaforschung 2020 will daher Wissensdialoge zwischen Akteur*innen unterschiedlicher Provenienz in den verschiedenen Bereichen in den Fokus rücken, die  ransformationsprozesse abbilden bzw. anstoßen und dazu beitragen, den Zielen der Agenda ein Stück näher zu kommen.

Weitere Informationen: romanistik.univie.ac.at

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Februar 2020 00:00
Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account