Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch


CULTURA DE AUSTRIA

  • Gustav Klimts "Der Kuss" als NFT-Kampagne
    Gustav Klimts "Der Kuss" als NFT-Kampagne Der Verkauf von 10.000 Stück einer digitalen Version des Meisterwerks Der Kuss erregte internationales Aufsehen.
  • Silvesterbräuche in Österreich
    Silvesterbräuche in Österreich Bleigießen macht man in Österreich zu Silvester….aber was genau ist das?
  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de Austria. Generalmente los austríacos utilizan…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del Waldviertel de Austria. Hechas con…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher” a los integrantes de la…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados austriacos.
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras arquitectónicas históricas de Austria. Es…
Samstag, 02 April 2022 19:08

"Das Capricho von Antonio Gaudí". Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien

Von Stefan Galván
Foto: Stefan Galván

Dieses schöne modernistische Haus befindet sich in Kantabrien, in der Stadt Comillas. Es handelt sich um eines der frühesten Werke Gaudís und damit auch um eines der ältesten. Zweifellos zeigte der Architekt hier bereits eine grenzenlose Vorstellungskraft und nahm die Formen vorweg, die er in späteren Werken wie der Casa Milà, der Casa Vicens und dem Parc Güell in Barcelona verwendete.a.

Der berühmteste Sohn von Comillas war Antonio López y López, ein Geschäftsmann, der im Alter von 14 Jahren nach Kuba auswanderte und nach seiner Rückkehr mehrere Unternehmen gründete, die ihn zu einem der reichsten Geschäftsmänner Spaniens machten. Sein Erfolg war so groß, dass König Alfonso XII. ihm den Titel eines Marquis von Comillas verlieh.

1883 beschloss Máximo Díaz de Quijano, Schwager des Marquis und ebenfalls wohlhabend, sein Sommerhaus im Garten des Palacio de Sobrellano zu bauen, das Capricho de Gaudí („Die Laune“). Er beauftragte den jungen Antonio Gaudí mit dem Projekt, der kurioserweise nie einen Fuß in die Stadt gesetzt hatte und das Haus von Barcelona aus entwarf. Sein Freund und Studienkollege Cristóbal Cascante überwachte die Arbeiten.

Gaudís Capricho wurde zwischen 1883 und 1885 erbaut, doch leider konnten sich seine Besitzer nicht lange an ihm erfreuen. Quijano starb kurz darauf. Das Gebäude blieb im Besitz der Familie des Marquis von Comillas, aber nach dem Spanischen Bürgerkrieg verfiel es. Das Capricho wurde 1969 zum Kulturgut erklärt. Im Jahr 1977 verkaufte die Familie das Anwesen und 1988 wurde es zu einem Restaurant.

Schließlich wurde es 1992 von der japanisch-spanischen Gruppe Mido Development gekauft, die es 2009 in ein Museum umwandelte. Seit der Eröffnung von Gaudís El Capricho im Jahr 2010 zieht es jährlich rund 100.000 Besucher an. Das Gebäude wird auch häufig für Veranstaltungen und Feiern vermietet.

El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)
El modernismo en España: Antonio Gaudí en Cantabria - “El Capricho de Antonio Gaudí” (Foto: © Stefan Galván)
Auf den Spuren des Jugendstils in Spanien. Antonio Gaudí in Kantabrien. "Das Capricho von Antonio Gaudí". (Foto: © Stefan Galván)

El Capricho de Gaudí ist eines der ersten Werke Gaudís, das er im Alter von 30 Jahren entwarf und in dem er bereits seine Genialität unter Beweis stellte. Es handelt sich um ein auffälliges Gebäude, das mit glasierter Keramik verziert ist und ein Minarett aufweist, das denen ähnelt, die er in einigen seiner späteren Bauten wiederholen sollte. Die Sonnenblume aus Keramik ist ein Element, das an vielen Stellen der Fassade zu sehen ist.

Die Hauptattraktion des Besuchs ist zweifelsohne die bemerkenswerte Ästhetik des Gebäudes, das von der orientalischen Architektur inspiriert ist. Vor allem aber war El Capricho eine Revolution, denn sein Design geht der europäischen Avantgarde der Moderne voraus.

Um dieses architektonische Wunderwerk zu besichtigen, können Sie eine Eintrittskarte direkt an der Kasse und auch online https://tickets.elcaprichodegaudi.com kaufen.

Führungen werden regelmäßig vormittags und nachmittags ohne zusätzliche Kosten angeboten und sind sehr zu empfehlen, um den Besuch von Gaudís Capricho optimal zu nutzen.

Wenn Sie ein paar Tage in dieser Gegend Kantabriens verbringen möchten, sollten Sie sich über alle Möglichkeiten für Hotels in Comillas informieren, da es sich um eine sehr touristische Stadt handelt und es einen Strand gibt. Comillas ist ein guter Ausgangspunkt, um nahegelegene Orte wie den fantastischen Strand von Oyambre, den Wald von Cabezón de la Sal, den Wald von Sequoias, Santillana de Mar oder San Vicente de la Barquera zu besuchen.

Letzte Änderung am Samstag, 02 April 2022 19:11

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account