Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch


CULTURA DE AUSTRIA

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Donnerstag, 18 November 2021 00:24

„Mauern fliegen in die Luft“: Anthologie zeitgenössischer hispanischer Theaterstücke in deutscher Sprache

Von Stefan Galván
V.l.n.r.: Monica Anna Cammerlander, Johnny Mhanna, Stefan Schweigert von "Compañia Teatral Werk X", Carola Heinrich und Franziska Muche. Foto: Stefan Galván

"Mauern fliegen in die Luft" (der erste Band einer anthologischen Reihe über zeitgenössische lateinamerikanische Dramaturgie) wurde am Freitag, den 12. November, im Instituto Cervantes in Wien präsentiert. 

Für die Herausgeberinnen Franziska Muche und Carola Heinrich ist es der erste Schritt nach einer langen dreijährigen Reise, auf der sie Stücke verschiedener Autoren gesammelt und dann die Auswahl für das Buch getroffen haben, eine Anthologie mit neun Stücken zeitgenössischer Autorinnen aus sieben verschiedenen Ländern, alle aus Lateinamerika.

Die im November dieses Jahres erschienene Anthologie vom Neofelis Verlag will das spanischsprachige Theater im deutschsprachigen Raum bekannter machen und stellt zu diesem Zweck neun ins Deutsche übersetzte Theaterstücke aus sieben Ländern und drei Kontinenten vor. Der deutsche Regisseur Stefan Schweigert hat eines davon, “Gegen den Baum" der chilenischen Autorin Manuela Infante, zusammen mit den Performern Monica Anna Cammerlander und Johnny Mhanna als szenische Lesung entwickelt.

Neue hispanische Dramaturgie

Drama Panorama - Forum für Übersetzung und Theater

Die Weltsprache Spanisch ist im deutschsprachigen Theaterbereich kaum vertreten. Zwar finden im Rahmen diverser Festivals immer mehr Gastspiele aus dem spanisch-lateinamerikanischen Raum statt, aber nur wenige Stücke schaffen den Weg in die Spielpläne. Das Publikationsprojekt Neue spanischsprachige Dramatik will diese Lücke füllen und zeitgenössische Stücke aus dem iberoamerikanischen Kulturraum deutschen Theatermacher*innen und Leser*innen zugänglich machen.

Gegen den Baum

Die Geschichte beginnt mit dem Unfall eines Motorradfahrers, der gegen einen Baum prallt. Die Erzählung zeigt verschiedene Personen, die in einer sehr poetischen Sprache und mit Wortspielen versuchen, herauszufinden, was passiert ist, und führt uns in den Konflikt zwischen Kultur und Natur und ein wenig in das Reich der Pflanzen. Die Autorin des Stücks, Manuela Infante, hat dieses Stück in Berlin aufgeführt und ist derzeit auf Tournee in Europa. Sie ist eine der bekanntesten Vertreterinnen des modernen chilenischen Theaters.

Stefan Schweigert,  Carola Heinrich und Franziska Muche (Foto: Stefan Galván)
Stefan Schweigert, Carola Heinrich und Miriam Denger. (Foto: Stefan Galván)

Es war das erste Mal, dass der Text in deutscher Sprache gelesen wurde, da er, wie die anderen Stücke der Publikation, nie auf der Bühne aufgeführt worden ist. Es ist erwähnenswert, dass alle Stücke in ihren jeweiligen Ländern sehr bekannt sind und noch nie in einer anderen Sprache veröffentlicht wurden.

Die Stücke wurden im letzten Jahrzehnt geschrieben. Einige handeln von Gewalt, andere von der Einsamkeit des Menschen. Nach Ansicht der Autoren können diese Werke jetzt angesichts der Pandemie anders gelesen und interpretiert werden, da sie näher an unserer aktuellen Situation sind. Alle Themen dieses Jahrzehnts spiegeln vor allem die soziale Kluft wider, die in Lateinamerika existiert und existiert hat.

Für die Übersetzer waren die Kriterien, die bei der Neuinterpretation dieser Texte durch einige der jungen Autoren befolgt wurden, auf literarischer Ebene sehr wichtig. Sie waren fasziniert von der Vielfalt, auch wenn sie es schwierig fanden, einen ganzen Kontinent in einem Band unterzubringen und Schritt für Schritt auswählen mussten.
Sie waren fasziniert von der Vielfalt, auch wenn es ihnen schwer fiel, einen ganzen Kontinent zu erfassen, und sie sich Schritt für Schritt entscheiden mussten.

Sie wollten keine repräsentative Auswahl treffen, sondern eine subjektive Auswahl, und eines der wichtigsten Kriterien war die poetische Ladung, und diese Werke zeichnen sich durch viele Metaphern und eine besondere Sprache aus, wobei manchmal Sprachvarietäten verwendet werden, die manchen als grob erscheinen mögen, und es werden landestypische Idiome und Ausdrücke verwendet. Um es mit Heinrichs Worten auszudrücken: "Man übersetzt nicht nur eine Sprache, man übersetzt auch eine Kultur".

El director Stefan Schweigert (en el fondo) y el actor Johnny Mhanna conversando con la autora Franziska Muche (Foto: Stefan Galván)
Regisseur Stefan Schweigert (im Hintergrund) und Schauspieler Johnny Mhanna im Gespräch mit Carola Heinrich (Foto: Stefan Galván)
El libro
Das Buch "Mauern fliegen in die Luft" wurde im Cervantes-Institut Wien präsentiert (Foto: Stefan Galván)

Für die Schauspieler, Mhanna syrischer Abstammung und Cammerlander deutscher Abstammung, war es überraschend, das Stück aufzuführen, weil sie beim Spielen nach der Methode von Stanislawski, bei der sie nicht die Rolle spielen, sondern sich in die Figur hineinversetzen müssen, auf fremde Elemente stoßen. Der Regisseur Schweigert erwähnte, dass es manchmal keine leichte Aufgabe ist, ein Stück zu adaptieren. Es gibt immer diese Vorstellung, dass Theater Literatur ist, aber die Adaption des Drehbuchs für die Bühne ist so kompliziert, dass der Schöpfer sein eigenes Werk nicht wiedererkennt. Es gibt Autoren, die es anders interpretieren wollen, und eine andere Frage ist, ob es funktionieren wird oder nicht.
Es heißt, dass man sich an den Text halten muss, aber das ist nicht immer der Fall.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe panorama#1 (Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater) und wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen von "Neustart Kultur".
Die Übersetzungen in diesem Band wurden unter anderem durch ein Exzellenzstipendium des Deutschen Übersetzerfonds sowie durch Litprom und die spanische SGAE-Stiftung gefördert.

Band II

Im Jahr 2022 wird Spanien das Gastland der Frankfurter Buchmesse sein. Aus diesem Anlass möchten Franziska Muche und Carola Heinrich den zweiten Band ihrer Anthologie-Reihe veröffentlichen, der sich ganz der zeitgenössischen spanischen Dramaturgie widmet. Das Buch wird im Rahmen der Messe in einer vom spanischen Theater organisierten Veranstaltung/einem Abend mit szenischen Lesungen vorgestellt.

Cover
Cover "Mauern fliegen in die Luft" 
Letzte Änderung am Freitag, 19 November 2021 20:42

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account