Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
26
28
29
30
31

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Samstag, 11 Oktober 2014 10:11

Doña Irma, das mexikanische Restaurant in Wien mit den Burritos, die schon Pancho Villa schmeckten

Geschrieben von
Der Akademiker Francisco Bibriescas führt sein mexikanisches Restaurant in Wien mit Erfolg!

Pancho Villa oder Frida Kahlo würden sich wie zu Hause fühlen. Das Mitglied der Dorados, persönlicher Beschützer des Revolutionärs, wäre stolz auf seinen Urenkel, der heutzutage der mexikanischen Speise in Wien die Ehre verleiht. Sein Nachkomme, Francisco Bibriescas bietet in seinem Restaurant „Doña Irma” eine authentische Karte an Gerichten aus dem Norden, treu der kulinarischen  Tradition in Chihuahua, wo Burrito oder Margarita, Standardgerichte der mexikanischen Küche herkommen.

Text Laura Garrido / Übersetzung Michael Puchner

Und nicht nur des Essens wegen, sondern auch durch die Dekoration und die Musik, werden die Gäste bis nach Mexiko geführt, obwohl sich dieses gemütliche Restaurant, das seit 5 Monaten existiert, im 3 Bezirk, wenige Meter vom Donaukanal befindet. „Unsere Gäste fühlen sich wie in einem Dörfchen in Mexiko“, meint Francisco.

Das Projekt begann mit der Vorstellung, authentische mexikanische Küche anzubieten. Der Akademiker in öffentlicher Verwaltung und Politikwissenschaften mit einem Master in Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen will sein eigenes Geschäft führen.

“Alles, was wir anbieten, ist handgemacht: die Tortillas, das Guacamole aus dem Norden, das fabelhaft ist, der Consomé und die Tacos a la barbacoa oder der Pico de Gallo“, zählt er die Gerichte auf ohne darauf zu vergessen, das für ein gediegenes Abendessen auf keinen Fall die Getränke vergessen werden dürfen.“Wir haben eine breite Palette an mexikanischen Bieren und ausgezeichnete Margaritas, die wir so wie die Originale zubereiten“. Francisco, geboren in Ciudad Juárez, ist ausdauernd obschon der Schwierigkeiten, die ein eigenes Geschäft mit sich bringen und er hat eine klare Vorstellung, die er mit Enthusiasmus und Willenskraft verfolgt. „Unsere Mission ist, dass alle, die zu uns ins Restaurant kommen, entweder mit vollem Bauch oder betrunken – oder beides - wieder raus gehen“, lacht er. Deswegen bekommt auch jeder Gast auf Kosten des Hauses, ein Stamperl Tequila. So kann man den echten Sotol probieren, ein bekanntes Getränk, das man mit einem Wurm im Glas trinkt und das aus einer Pflanze hergestellt wird, die unter dem gleichen Namen in der Wüste Mexikos wächst.

Doña Irma repräsentiert eine der meist verehrtesten Figuren in Mexiko: den Tod.
Doña Irma repräsentiert eine der meist verehrtesten Figuren in Mexiko: den Tod.

Das vielseitige Menü beinhaltet vegetarische und vegane Speisen und auch ein Kindermenü. „Wir haben uns dazu entschieden, den Kindern im Restaurant einen Platz zu verschaffen, einen Ort, an dem die Kleinsten spielen können und wir haben ein spezielles Menü für sie“, so Francisco, Vater zweier Kinder. „Die Anfänge waren hart, ich hatte auf einmal zwei Babys, meine kleine Tochter und das Restaurant“, erinnert er sich ein Jahr später, nachdem er dieses Projekt gestartet hatte, und das wenige Monate, nachdem er mit seiner Frau und der Tochter wieder nach Wien gekommen war. „Meine Frau lernte ich in Spanien kennen, aber wir hatten beide schon zuvor 6 Monate für die UNO in Wien gearbeitet. Danach jedoch wollten wir wieder nach Mexiko“. Und nun wieder in Wien. Nur dieses Mal hat Francisco ein Stückchen aus seinem Chihuahua mitgebracht.

Doña Irma möchte “den österreichischen Gaumen füllen”. Das Logo bildet ein weibliches Skelett, das den Tod darstellt, „weil dieser in Mexiko sehr wichtig ist und man weiß, dass dort die Frauen alles befehligen und der Tod ist eine solche, die man besonders verehrt, gemeinsam mit Frida Kahlo und der Heiligen Maria“, erklärt Francisco, der dachte, das ein Logo mit einem weiblichen Tod die Österreicher verschrecken könnte. Trotzdem erscheint es, als ob das eher anziehend als verängstigend wirkt. 

Das Restaurant “Doña Irma” ist geöffnet Dienstag bis Samstag von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Abgesehen von den regulären Öffnungszeiten kann man hier auch private Feste feiern und das Lokal mieten oder sie für zu Hause organisieren lassen, da nämlich „Doña Irma“ auch Catering anbietet. 

Restaurant “Doña Irma”

Adresse: Löwengasse 29, 1030 Wien
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Web: www.irma-restaurant.at
Auf Facebook: Doña Irma mexikanisches Restaurant in Wien

El restaurante mexicano en Viena Doña Irma brinda un ambiente típico de su tierra
Das mexikanische Restaurant in Wien Doña Irma bietet ein landestypisches Ambiente.

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account