Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich
Cover CulturaLatina & Österreichische Kultur

Jetzt Abo bestellen!
Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an: anzeigen@culturalatina.at,
Fax: +43 (0)134242414 987

[Hier klicken - Formular Download 46KB]

Veranstaltungen

Mittwoch, 21 Dezember 2016 16:54

Österreichisch-lateinamerikanischer Traditionsverein "Lateinamerika-Institut" in Insolvenz

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der 1965 gegründete Verein Österreichisches Lateinamerika-Institut mit Sitz in Wien (LAI) ist pleite. An einem Sanierungsverfahren werde aktuell gearbeitet, teilte der Alpenländische Kreditorenverband heute, Mittwoch, mit. Von der Insolvenz sind derzeit 43 Gläubiger und in Summe 35 Beschäftigte betroffen - 22 freiberufliche Sprachtrainer, 10 Mitarbeiter, 2 Geschäftsführer und 1 ehrenamtlicher Vorstand.

Die genaue Höhe der Überschuldung steht noch nicht fest. Alleine die Dienstnehmer- und Bankverbindlichkeiten betragen aber "jedenfalls 200.000 Euro", hieß es aus dem AKV zur APA. Eine Vereinsfortführung wird den Angaben zufolge angestrebt. Der gemeinnützige Verein soll im Wege eines Sanierungsplanes entschuldet werden. Zur Befriedigung aller Gläubigerforderungen wird eine 20-prozentige Quote zahlbar innerhalb von zwei Jahren vorgeschlagen.

Insolvenzforderungen können Gläubiger noch bis zum 9. Februar beim Handelsgericht Wien anmelden. Die allgemeine Prüfungstagsatzung findet am 23. Februar statt, die Sanierungsplan- und die Schlussrechnungstagsatzung werden am 9. März abgehalten. Ansprüche auf Insolvenz-Entgelt sind binnen sechs Monaten ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens bei dem Gericht anzumelden.

Als Insolvenzursache führt das Informations-, Bildungs- und Kulturzentrum, das vor allem auch in der Sprachvermittlung aktiv war, "fehlende Einnahmen unter anderem im Jahr 2016" und einen "Liquiditätsengpass" an. "Fakt ist, dass das Institut offensichtlich mit Subventionen und Zuwendungen wie etwa Mitgliedsbeiträgen arbeitet und die Kreditlinie von den Banken nicht erweitert wurde", erklärte eine AKV-Sprecherin.

Ehrenpräsidentin des Instituts ist die ehemalige Bundesministerin Dr. Benita Ferrero-Waldner. Als Präsident fungiert BM a.D. Dr. Hannes Farnleitner. Als Bildungs- Informations- und Kulturzentrum zu Lateinamerika hat der Verein mittels wissenschaftlicher Arbeit, Unverisitären Lehrgängen, Sprachkursen und anderen Veranstaltungen zur Bildung und kulturellen Verständigung beigetragen. Weiter betreibt das Lateinamerika Institut entwicklungspolitische Projekte die teilweise durch die öffentliche Hand unterstützt werden.  Das aktuelle Projekt ist "nosso jogo" welches im Rahmen der olympischen Spiele gestartet wurde.

Entsprechend zeigte sich die Chefredakteurin von CulturaLatina auch "bestürzt" über die Insolvenz des LAI und bezeichnete eine mögliche Schließung als "herben Verlust". (APA/Red)

Letzte Änderung am Freitag, 23 Dezember 2016 08:05
Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ähnliche Artikel

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account