Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich
Cover CulturaLatina & Österreichische Kultur

Jetzt Abo bestellen!
Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an: anzeigen@culturalatina.at,
Fax: +43 (0)134242414 987

[Hier klicken - Formular Download 46KB]

Anmeldung geöffnet: Weihnachtsmarkt aus Lateinamerika und Österreich

30. Juli 2017 12:00

Die Anmeldung für den in Österreich einzigartigen Weihnachtsmarkt aus Lateinamerika und Österreich ist nun eröffnet.

Der 6. Weihnachtsmarkt wird am 8., 9. und 10. Dezember 2017, 11:00 bis 20:30 ...




C3 Campamento de Verano en Español - Spanisch SommerCamp

31. Juli 2017 14:00

¡Es gibt nichts Besseres als eine Sprache spielend zu erlernen bzw. zu festigen!
#Freude #Spaß #Lernen – alles zur gleichen Zeit
C3 organisiert für die spanischsprachige Community in Wien un ...




Austrolatin Orchester im Konzerthaus

02. September 2017 19:30

Das Austrolatin Orchester spielt im Konzerthaus, Großer Saal am Samstag 2. September 2017 um19:30 Uhr. Programm: Arráncame la vida, Sin Palabras, Quicho Martín Palmeri: Misa A Buenos Ai ...




Doppelkonzert: La Vida Loca (Venezuela, Rumänien) / Garufa! (Uruguay, Venezuela)

21. September 2017 19:30

Die Formationen Garufa! und @La Vida Loca stehen für Virtuosität und eine erfrischend neue Interpretation lateinamerikanischer Musik.
Das Duo La Vida Loca, bestehend aus zwei hervorragenden Inst ...




Premiere von “Carmen Tango” in der Wiener Votivkirche

28. September 2017 - 30. September 2017, 20:00 - 20:00

Vom 28. bis 30. September 2017 feiert die Inszenierung “Carmen Tango” in der Wiener Votivkirche ihre Premiere. „Carmen Tango“ wird eine elektrisierende, spektakuläre Tanzvorführung, die ...




Montag, 22 Mai 2017 01:02

Die Wirtschaftskammer bringt Brasilien nach Wien

geschrieben von Tabea Christa
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Anielle Guedes, CEO und Gründerin von Urban3D bei ihrer Keynote beim Forum Latin America 2017 Foto: CulturaLatina.at

Die zwei jungen und engagierten UnternehmerInnen Anielle Guedes und Pablo Handl, wurden anlässlich des Latin America Days in die Wirtschaftskammer eingeladen. Sie sind beide in Brasilien, sowie auch international, aktiv mit ihren Unternehmen und vereint in ihrem Interesse, Lösungen für soziale Probleme zu finden.

Von der NASA in die Slums

Anielle Guedes, die Gründerin des Start-ups Urban 3D, trat als Keynote Speakerin zum Auftakt der Veranstaltung auf. Ihren Auftrag, die TeilnehmerInnen für einen langen Tag zu motivieren, konnte sie auf jeden Fall erfüllen, denn sie hielt eine inspirierende Rede. Die Jungunternehmerin aus Sao Paolo hat mit ihren 24 Jahren schon einiges erreicht. Ihr beeindruckender Lebenslauf besteht nicht nur aus einem Abschluss in Physik und Wirtschaft, sie hat auch noch mehrere Postgraduate-Seminare absolviert, unter anderem bei der der NASA in Kaliforniern und zudem schon vor der UN, G20 und der World Bank gesprochen.

Ihr Unternehmen Urban 3D hat sie als Reaktion auf mehrere soziale Probleme in Brasilien gegründet, beeinflusst durch die Zeit in der sie die Realität vieler Menschen in Brasilen aus erster Hand miterlebte, als sie für ein Projekt in fünf verschiedenen Slums in Sao Paolo gelebt und gearbeitet hat. Diese Erfahrung brachte ihr die Erkenntnis, wie wichtig Infrastruktur, Wohnbau und Transport für das alltägliche Leben der Menschen sind und auch die Motivation etwas zu verändern.

 

Ein Beton-Teil aus dem 3D-Drucker von Urban3D (Foto: CulturaLatina.at)
Ein Beton-Teil aus dem 3D-Drucker von Urban3D (Foto: CulturaLatina.at)

Gedruckter Beton

Modernste Technik wird angewendet, wenn sich ihr Unternehmen Urban 3D damit beschäftigt, Betonteile für den Bau mithilfe eines 3D-Druckers herzustellen. Es soll einen Betrag zur Verbesserung der Infrastruktur leisten, aber für ein Zehntel der jetzigen Kosten und in einem Zehntel der momentan benötigten Zeit. Mit dieser bahnbrechenden Technologie wurde sie nun sogar von der NASA eingeladen, auch auf dem Mond und dem Mars beim Hausbau mitzuwirken.

Es zeigt sich also, dass die Probleme Lateinamerikas auch Lösungen und Möglichkeiten für globale Themen bringen können und soll ein Hinweis darauf sein, dass es wichtig ist, Lateinamerika nicht nur als Ort zu sehen, der Entwicklungshilfe braucht, sondern auch als Partner für Zusammenarbeit. Denn, so vollendet Guedes ihren Vortrag: „Um das volle Potenzial Lateinamerikas zu entfalten zu können, ist es wichtig zusammenzuarbeiten, und da können viele verschiedene Länder, auch Österreich einiges beisteuern“. Mit diesen abschließenden, aber auch auffordernden Worten beendete sie ihre Ansprache, später war aber noch eine andere Stimme zu hören, jene eines Unternehmers, der ebenfalls in Brasilien tätig ist.

Brutkasten für Ideen

Der Unternehmer Pablo Handl, der in Wien studiert hat, war eingeladen, an einer Podiumsdiskussion zum Absatzmarkt Brasilien teilzunehmen. Er hatte sich 2005 dazu entschieden, mit einem One-Way Ticket von Wien nach Sao Paolo zu fliegen und es zu wagen, dort etwas Neues anzufangen, auch wenn die wirtschaftliche Ausgangssituation eine ganz andere als in Österreich war. Und allen Hindernissen zum Trotz ist ihm das tatsächlich gelungen, denn mittlerweile gibt es seine HUB Impact Labs in ganz Lateinamerika undsowie auch in Wien und zahlreichen anderen Ländern. Diese HUB Impact Labs sind sogenannte Business Inkubator bzw. Accelerator, die ausgewählten Social Businesses Möglichkeiten und Ressourcen bieten, um ihre Ideen umzusetzen.

Gerade dieser Kontakt mit jungen Unternehmen überzeugt ihn davon, dass Brasilien viele motivierte Leute hat, dass das Feld der Jungunternehmer wächst und sich sehr dynamisch entwickelt. Obwohl die Situation schwierig ist und obwohl das Land sich erst langsam von der Rezession erholen kann, ist der „Spirit“ wie Pablo Handl meint, sehr gut. Die Begeisterung, die er für dieses Land hat, soll es auch seine Tücken haben, ist ungetrübt.

Und für Unternehmen, die sich nun auch für Brasilien interessieren, wird von der Außenwirtschaft Austria eine Innvoation Landing Zone in Sao Paolo organisiert. Dieses Programm soll ausgewählten österreichischen Unternehmen die Möglichkeit geben, sich für einen Monat lang in Brasilien umzuschauen und sich vernetzen zu können, als Vorbereitung für eine eventuelle Ausweitung des eigenen Geschäfts in das größte Land Südamerikas.

Letzte Änderung am Montag, 22 Mai 2017 16:41

Ähnliche Artikel

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account