Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch


CULTURA DE AUSTRIA

Viernes, 05 Agosto 2016 13:44

28.000 Personen mit brasilianischen Wurzeln in Österreich

Por
Flugaufnahme Monument "Cristo Redentor", Río de Janeiro, Brasilien. Foto: Taramona Werbeagentur

Von 5. bis 21.08., finden die Olympischen Sommerspiele im brasilianischen Rio de Janeiro statt.

Es ist das erste Mal, dass die Spiele in einer südamerikanischen Stadt stattfinden und nach Mexiko-Stadt im Jahr 1968 das zweite Mal in einer lateinamerikanischen Stadt.

Aus diesem Anlass wirft die Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen einen Blick auf die brasilianische Community in Österreich. Laut Statistik Austria leben 5.129 in Brasilien geborene Personen in Österreich. Der Verein Abrasa schätzt, dass 28.000 Personen mit brasilianischen Wurzeln in Österreich leben.

Diaspora: 28.000 Personen mit brasilianischen Wurzeln

Die Zahl der gebürtigen BrasilianerInnen, die in Österreich leben, hat in den vergangenen zehn Jahren zugenommen: So lebten 2007 3.988 gebürtige BrasilianerInnen in Österreich, zehn Jahre später waren es 5.129.

Mehr lesen: medienservicestelle.at

Weitere Informationen: integrationsfonds.at

Modificado por última vez en Viernes, 05 Agosto 2016 14:17
Redaktion

Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

Lea a continuación:

  • Liz Pereira: Musikerin und Autorin aus Brasilien

    Von der Reihe "Iberoamerikanische Unternehmer in Österreich" präsentieren wir Ihnen die Musikerin Liz Pereira.

  • Cámara de Economía presentó el potencial empresarial de Brasil

    Los dos jóvenes empresarios comprometidos Anielle Guedes y Pablo Handl fueron invitados para exponer sus experiencias en la Cámara de Comercio de Austria en Viena, en el Lateinamerika-Tag. Los dos trabajan en Brasil y en otros países con el interés de encontrar soluciones para la problemática social.

  • Die Gelegenheit für Mexiko, sich Lateinamerika wieder anzunähern

    Die Entscheidung der mexikanischen Regierungen, den Freihandelsvertrag mit den Vereinigten Staaten und Kanada zu unterzeichnen und ihm über die Jahre treu zu bleiben, hat Mexiko nicht nur enormen Schaden zugefügt, sondern hat das Land auch von Lateinamerika entfernt. Es handelt sich um eine ideologische Wahl, die im Irrglauben wurzelte, die Assoziierung mit wirtschaftlichen Großmächten würde es der mexikanischen Wirtschaft ermöglichen, das Niveau der weiter entwickelten Wirtschaften zu erreichen und so Armut, Ungleichheit, Elend und soziale Marginalisierung hinter sich zu lassen.

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account