Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch


CULTURA DE AUSTRIA

  • "El Beso" de Gustav Klimt como campaña NFT
    "El Beso" de Gustav Klimt como campaña NFT La venta de 10.000 piezas de una versión digital de la obra maestra EL BESO causó sensación internacional.
  • Costumbres de Fin de Año en Austria
    Costumbres de Fin de Año en Austria El fundido de plomo se realiza en Austria en la víspera de Año Nuevo....pero ¿qué es exactamente?
  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de Austria. Generalmente los austríacos utilizan…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del Waldviertel de Austria. Hechas con…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher” a los integrantes de la…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados austriacos.
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras arquitectónicas históricas de Austria. Es…
Martes, 28 Enero 2014 07:19

Fotowettbewerb „Interkulturelle Begegnungen“

Por

Gewinnen Sie eine Lomo-Kamera oder die Teilnahme an einer Wanderausstellung. Einsendschluss: 28. Februar 2014.

Der interkulturelle Dialog stellt ein bedeutendes Instrument der Verständigung und des Austausches zwischen verschiedenen Kulturen und Religionen dar. Vor diesem Hintergrund ist das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA) seit Jahren proaktiv im Bereich des interkulturellen und interreligiösen Dialogs tätig. Die seit 2007 bestehende Task Force „Dialog der Kulturen“ beschäftigt sich mit der Planung und Umsetzung von nachhaltigen Dialoginitiativen auf nationaler und internationaler Ebene. Für die Task Force ist die intensive Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft, die sich durch verschiedenste Organisationen und Experten einbringen und für eine ständige Bewegung und Weiterentwicklung der vorliegenden Konzepte verantwortlich sind, im Bereich des Dialogs ausschlaggebend.

Dieser Fotowettbewerb ist eine Initiative der Task Force „Dialog der Kulturen“, die zum Ziel hat, Eindrücke, Begegnungen und Erfahrungen von jungen Menschen im Bereich des Dialogs in Form von Fotos festzuhalten. Dies dient als Versuch, die zahlreichen Facetten des Dialogs aufzuzeigen, aber auch die Meinungsvielfalt und Unterschiede in Auffassung und Verständnis der FotografInnen in Bezug auf das angeführte Thema vorzustellen. Im Zentrum steht das Reisen, das einen wichtigen Weg hin zur Annäherung an andere Kulturen und Religionen darstellt.

Preis
Unsere Jury wird unter den Einsendungen die eindrucksvollsten und aussagekräftigsten Fotos auswählen. Die besten Fotos werden im Rahmen einer Wanderausstellung in österreichischen Kulturforen und Botschaften ausgestellt und geben damit Anstöße zum Thema des interkulturellen Dialogs. Die oder der Erstplatzierte des Fotowettbewerbs gewinnt eine Lomo Kamera und eine einjährige Mitgliedschaft für das WestLicht – der Schauplatz für Fotografie in Wien. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils eine Lomo Kamera und Freikarten für das Fotomuseum.

Teilnahmebedingungen
- In Österreich wohnhaft
- Zwischen 18 und 35 Jahren alt
- Das Foto musst Du selbst aufgenommen haben
- Bitte um Übermittlung folgender Informationen zum Foto
   • Titel
   • Ort und Datum der Aufnahme
   • Kurzbeschreibung – max. 500 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Kontakt
Einsendungen bitte bis spätestens 28. Februar 2014 unter Angabe Deiner Koordinaten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefon) an dialog@bmeia.gv.at schicken.


Hinweise
Fotorechte: Die TeilnehmerInnen versichern, dass sie an den übermittelten Fotos sämtliche Nutzungsrechte besitzen und keine Rechte Dritter berühren. Insbesondere bei der Darstellung von Personen versichern die TeilnehmerInnen, dass keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden und die abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung ihres Bildes einverstanden sind. Fotos, die nicht diesen Bedingungen entsprechen, werden entfernt.

Veröffentlichungsrechte: Die TeilnehmerInnen berechtigen das österreichische Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten zur Verwendung und Veröffentlichung des eingereichten Fotos in Medien und Ausstellungen. Mit der Teilnahme
versichern die FotografInnen, dass bei Portraits die Einwilligung der abgebildeten Personen eingeholt wurde.

Bildausschlüsse: Anstößige, rassistische, gewaltverherrlichende oder diskriminierende Bilder sowie solche, die keinen Dialogbezug aufweisen, werden nicht akzeptiert und von der Redaktion ohne Rückfrage gelöscht.

Bildqualität: Die Bilder müssen mit einer Auflösung von mindestens 5 Megapixel aufgenommen werden. Die Aufnahme sollte in höchster Qualität als JPG-Datei abgespeichert und übermittelt werden. Zu beachten ist, dass die technische Qualität der Aufnahme für die Jury
mitentscheidend ist.

Persönliche Daten: Die persönlichen Daten der TeilnehmerInnen werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die TeilnehmerInnen stimmen zu, dass ihr Name, Wohnort und Kurzbeschreibung zusammen mit ihren Fotos veröffentlicht werden. Im Falle eines Gewinnes sind die TeilnehmerInnen mit der Veröffentlichung ihres Namens und Wohnortes in Medien und Ausstellungen einverstanden.

Modificado por última vez en Martes, 28 Enero 2014 22:19
Redaktion

Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

Lea a continuación:

  • Die Gelegenheit für Mexiko, sich Lateinamerika wieder anzunähern

    Die Entscheidung der mexikanischen Regierungen, den Freihandelsvertrag mit den Vereinigten Staaten und Kanada zu unterzeichnen und ihm über die Jahre treu zu bleiben, hat Mexiko nicht nur enormen Schaden zugefügt, sondern hat das Land auch von Lateinamerika entfernt. Es handelt sich um eine ideologische Wahl, die im Irrglauben wurzelte, die Assoziierung mit wirtschaftlichen Großmächten würde es der mexikanischen Wirtschaft ermöglichen, das Niveau der weiter entwickelten Wirtschaften zu erreichen und so Armut, Ungleichheit, Elend und soziale Marginalisierung hinter sich zu lassen.

  • Ab heute Adventzauber: Wien erstrahlt in weihnachtlichem Glanz

    Heute offizielles Einschalten: 37 Wiener Einkaufsstraßen und Grätzel werden wunderschön beleuchtet. Insgesamt erstrahlen die Wiener Einkaufsstraßen heuer in 2,2 Mio. Lichtpunkten.

  • Print 2.0: Bum Media launcht erstes Multimagazin

    Ein Multimagazin, sechs bis neun Innenmagazine, vier Erscheinungstermine ab März 2017: Das ist KIOX – das neue urbane Gratis-Stadtmagazin aus der Schmiede des Wiener Medienunternehmens Bum Media. Geschäftsführer Dino Schosche: „Es gibt weltweit kein vergleichbares Format. Sie können es Print 2.0 nennen, wir nennen es KIOX.“

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account