Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich

Veranstaltungen

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Dienstag, 25 November 2014 19:51

"this human world 2014" Filmpaket: Frauen

Geschrieben von
Dokumentarfilm „Flowers of Freedom“

Das Internationale Filmfestival this human world geht nach dem enormen Publikumszuspruch des letzten Jahres heuer in die siebente Runde. Einzigartige Filme nach Wien zu holen und die Augen zu öffnen für das soziale und gesellschaftspolitische Geschehen ist auch 2014 die Devise von this human world.

An zehn Festivaltagen (04. - 13. Dezember 2014) bieten neben einem breitgefächerten regulären Filmprogramm zahlreiche Schwerpunkte wie A World of Prisons?, Syrien im Film - die Kamera als Lebenszeichen, this human WORKS, Every Time We Fuck, We Win!, Projecting Belgrade – Projecting Vienna, Cinema and Human Rights, Im Spiel und im Ernst und Heimatfilm vs. World Cinema, die Gelegenheit, sich mit spezifischen Themenkomplexen vertieft auseinanderzusetzen.

Rund 80 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme widmen sich dem Thema Menschenrechte.

Filmempfehlungen

Wenn es blendet, öffne die Augen
(When It Blinds, Open Your Eyes)

DOKUMENTARFILM
Österreich, 2014, 75 min, OmeU
Regie: Ivette Löcker
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=102
Die österreichische Filmemacherin Ivette Löcker widmet sich in ihrem Dokumentarfilm der Beziehung des in St. Petersburg lebenden Paares Ljoscha und Schanna. Heroinsucht-und konsum ist seit dem Zerfall der Sowjetunion ein trauriges Phänomen, dem zahlreiche junge Menschen verfallen sind. Löcker porträtiert das Liebespaar und deren Lebensfreude trotz der lebensbedrohenden Sucht auf einfühlsame und teils überraschend leichte Weise. Die Filmemacherin erschafft dabei eine besondere Nähe zu ihren Protagonist_innen und zeigt deren erstaunlichen Umgang mit einem Leben, das bestimmt ist von Sucht, Zerfall und Vergänglichkeit.
(SAMSTAG, den 06.12.14 um 20:30 Uhr im TOP KINO -Saal 1)
Anschließend: Q&A

Flowers of Freedom

DOKUMENTARFILM
Deutschland, 2014, 96 min, OmdU
Regie: Mirjam Leuze
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=157
Bei einem Unfall mit der hochgiftigen Chemikalie Zyanid, die zum Goldabbau eingesetzt wird, kam es 1998 in einem kirgisischen Dorf zu zahlreichen Toten sowie zu gesundheitlichen Langzeitfolgen für die Bewohner_innen der Umgebung. Die Regierung unternimmt sieben Jahre lang nichts. Eine Handvoll mutiger Dorfbewohnerinnen beginnt den Kampf gegen die Regierung, gegen die Betreiber der kirgisisch-kanadischen Goldmine und für die Rechte der Opfer. Die Filmemacherin und Kultur-und Sozialanthropologin Mirjam Leuze begleitet die Aktivistinnen in einem intimen Porträt vier Jahre lang und dokumentiert ihr politisches Engagement und ihren Zusammenhalt vor dem Hintergrund des Lebens in einem kirgisischen Dorf.
(SONNTAG, den 07.12.14 um 20:30 Uhr im TOP KINO -Saal 1; WIEDERHOLUNG am DONNERSTAG, den 11.12.2014/17:30 Uhr im SCHIKANEDER)
Anschließend: Q&A

Scheherazade's Diary

DOKUMENTARFILM
Libanon, 2013, 80 min, OmeU
Regie: Zeina Daccache
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=130
Ein Blick hinter die Mauern eines libanesischen Frauengefängnisses. Der engagierte Dokumentarfilm beleuchtet anhand des zehnmonatigen Theaterprojektes „Scheherazade in Baabda“, das von der libanesischen Regisseurin Zeina Daccache initiiert wurde, die Geschichten der teilnehmenden Frauen. Es sind Geschichten struktureller sexistischer Gewalt, Entmündigung, Drogenkonsums, traumatisierender Kindheiten und der Auflehnung gegen all das, die letztendlich ins Gefängnis führte. Auf faszinierende Weise analysieren die Frauen ihre Situation selbst. Scheherazade’s Diary zeigt deutlich, wie absurd das Gefängnissystem mit aller Gewalt versucht, die vorherrschenden Verhältnisse zu reproduzieren und zu legitimieren.
(MONTAG, den 08.1214 um 15:30 Uhr im TOP KINO -Saal 1
Anschließend: Diskussion Repression auf österreichisch –die Kriminalisierung von antifaschistischem Protest

Locked Down
(Sgurot)

DOKUMENTARFILM
Israel, 2013, 56 min, OmeU
Regie: Liat Mer
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=132
Über einen Zeitraum von zwei Jahren dokumentiert Liat Mer das Leben von drei Frauen im Gefängnis Neve Tirza, dem einzigen Frauengefängnis Israels. Anhand der Schicksale einer Christin, einer Muslimin und einer Jüdin entfalten sich die Realitäten eines Lebens hinter Gittern. Locked Down beleuchtet die Spannungsverhältnisse zwischen den Gefangenen sowie zwischen den Wärter_innen, aber auch Solidarität und gegenseitigen Respekt. Durch die Isolation und Ausgrenzung im Gefängnis wird die Fragilität sozialer Kontakte außerhalb der Mauern deutlich. Die Frauen in Neve Tirza leben alle mit dem gleichen und einzigen Gedanken, dass jede von ihnen eines Tages wieder frei sein wird.
(MONTAG, den 08.12.14 um 18:00 Uhr im TOP KINO -Saal 1)

Private Revolutions –Jung, Weiblich, Ägyptisch
(Private Revolutions –Young, Female, Egyptian)

DOKUMENTARFILM
Österreich, 2014, 98 min, OmdU
Regie: Alexandra Schneider
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=136
Private Revolutions erzählt von vier jungen Ägypterinnen. Die Regisseurin Alexandra Schneider hat sie zwei Jahre lang begleitet und porträtiert nicht nur sehr unterschiedliche Frauen, sondern auch verschiedene Lebensentwürfe, Ziele und Träume. Gemein sind ihnen jedoch das Engagement und der Einsatz für Veränderungen in ihrem Heimatland. Die dreifache Mutter Fatema arbeitet für die Muslimbruderschaft. Amani kämpft mit ihrer Internetradiostation sowie einem eigenen Verlag für mehr Frauenrechte. May hängt ihren lukrativen Bankjob an den Nagel, um ein Entwicklungsprojekt in Nubien aufzubauen und Sharbat demonstriert auf den Straßen Kairos unermüdlich für den Fortgang der Revolution. Ein spannendes Porträt vier mutiger Frauen.
(MONTAG, den 08.12.14 um 20:15 Uhr im FILMCASINO)

For Those Who Can Tell No Tales

SPIELFILM
Bosnien und Herzegowina/Katar/Deutschland,
2013, 75 min, OF Englisch mit bosnischen UT
Regie: Jasmila Žbanić
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=97
Die australische Künstlerin Kym Vercoe bereist in ihrem Urlaub Bosnien-Herzegowina. In Višegrad verbringt sie trotz Müdigkeit eine schlaflose Nacht. Zurück in Australien findet sie heraus, dass das idyllische Städtchen im Bosnienkrieg Ort grausamer Kriegsverbrechen war. Im Reiseführer steht davon kein Wort. Bestrebt, das Schweigen zu brechen, beschließt Kym die Stadt erneut zu besuchen. Stimmungsvoll und eindringlich verarbeitet Jasmila Žbanić in ihrem Spielfilm die Kriegswunden ihres Heimatlandes. Unter anderem mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet, gilt Jasmila Žbanić als wichtigste zeitgenössische bosnisch-herzegowinische Filmemacherin. Bereits 2010 war sie mit dem Film Na Putu(Zwischen uns das Paradies) bei this human world vertreten.
(FREITAG, den 05.12.14 um 20:30 Uhr in der BRUNNENPASSAGE)

At Home (Sto spiti)

SPIELFILM
Griechenland/Deutschland, 2014, 103 min, OmdU
Regie: Athanasios Karanikolas
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=101
Die Georgierin Nadja lebt seit Jahren als Haushälterin bei einem wohlhabenden Paar und dessen Tochter in Griechenland. Als eine schwere Erkrankung bei ihr diagnostiziert wird und auch die Wirtschaftskrise sich finanziell beim Hausherrn bemerkbar macht, wird sie vom ernannten Familienmitglied zurkündbaren Angestellten und entlassen. Das Meer glitzert, der Ausblick vom Anwesen ist immer noch atemberaubend und auch Nadja lässt sich nichts anmerken. Sie kämpft nicht für ihr Recht oder eine Krankenversicherung, sondern hält an ihrer emotionalen Beziehung zur Familie fest. In klaren, eleganten Bildern, die trotz Sonnenschein soziale Kälte vermitteln, erzählt der Spielfilm die Geschichte seiner leisen Heldin, die in ihrem „Zuhause“ auf einmal zur Fremden wird.
(DONNERSTAG, den 04.12.2014 um 20:00 Uhr im GARTENBAUKINO: ERÖFFNUNGSFILM)
(WIEDERHOLUNG am SAMSTAG, den 06.12.14 um 18:00 Uhr im TOP KINO -Saal 1; WIEDERHOLUNG am SAMSTAG,den 13.12.2014 um 19:00 Uhr im TOPKINO -SAAL 2

Derby CrazyLove

DOKUMENTARFILM
Kanada, 2013, 60min, OF Englisch
Regie: Maya Gallus
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=99
Noch nie von Roller-Derby gehört? Das sollte sich ändern! Einem Roller-Derby-Teamaus Montreal, Kanada, folgend, macht Derby Crazy Love eindrucksvoll deutlich, dass dieser Sport gerade erst Fahrt aufnimmt. Der Film bietet einen Insiderblick in eine wilde Welt aus toughen, tätowierten und teuflisch gut Rollerblades fahrenden Frauen, diesich „Kamikaze Kitten“, „Apocalipstick“ oder „Raw Heidi“ nennen. Sie bewegen sich in ihrer eigenen Welt, die von Frauen dominiert ist. Genau das macht diese Sportart so einzigartig. Die Roller-Derby-Szene ist mittlerweile zu einer eigenen Subkultur herangewachsen, mit eigenen Regeln, auffälligem Styling, viel Musik und großer Show. Und wer schon immer ein Faible für Rollerskates hatte, wird diesen Film ohnehin lieben!
(SAMSTAG, den 06.12.14 um 12:30 Uhr im TOP KINO -Saal 1)

Mutantes: Punk, Porn, Feminism
(Mutantes –Féminisme porno punk)

DOKUMENTARFILM
Frankreich, 2009, 91 min, OmeU
Regie: Virginie Despentes
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=108
Mutantesist eine internationale Reise durch die feministische Pro-Sex-Bewegung der letzten drei Jahrzehnte, die uns von Interview zu Interview mit queer-feministischen Aktivist_innen, Theoretiker_innen, Sexarbeiter_innen und Perfomer_innen führt. Lydia Lunch, Annie Sprinkle und Catherine Breillat, um nur 3 von mehr als 20 Interviewpartner_innen zu nennen. Ausschnitte aus Filmen und Performances begleiten die Gespräche rund um Selbstermächtigung in (und durch) Sexarbeit, queere Sexualitäten und die Weiterentwicklung des feministischen Kampfes. Ein intensiver und spannender Einblick in Ideen, Ansprüche und Differenzen der Pro-Sex-Bewegung.
(SAMSTAG, den 06.12.14 um 20:00 Uhr im SCHIKANEDER; Dopplecorstellung mit Come Together & Dildoman)
Anschließend: Diskussion (in englischer Sprache) Feminism, Pornography and Sexual Empowerment

Next to Her
(At li Layla)

SPIELFILM
Israel, 2014, 90 min, OmeU
Regie: Asaf Korman
http://www.thishumanworld.com/programm_detail2014.php?id=107
Chelli ist Mitte zwanzig und kümmert sich neben ihrem Job alleine um Gabby, ihre jüngere Schwester mit Behinderung. Als Gabby in eine Pflegeeinrichtung überstellt wird, verändert sich die Beziehung der beiden Schwestern dramatisch. Der israelische Filmemacher Asaf Korman entwickelte seinen Debütfilm Next to Herzusammen mit seiner Frau, die zugleich Hauptdarstellerin und Drehbuchautorin des Films ist. Gemeinsam haben sie ein fesselndes Familiendrama geschaffen, das gleichzeitig die enge und ambivalente Beziehung der beiden Schwestern beleuchtet sowie von der großartigen schauspielerischen Leistung seiner Darsteller mitgetragen wird und unter die Haut geht.
(SAMSTAG, den 06.12.14 um 17:30 Uhr im SCHIKANEDER; WIEDERHOLUNG am SAMSTAG, den 13.12.14 um 12:30 Uhr im TOPKINO -SAAL1 (FILMBRUNCH))

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account