Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch

CulturaLatina bestellen!
Formular ausfüllen und senden an: anzeigen@culturalatina.at,
Fax: +43 (0)134242414 987

[Hier klicken - Formular Download 46KB]

… … …
CulturaLatina   CulturaLatina  


Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
3
4
6
7

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • Comida vienesa o de Austria?
    Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados austriacos.
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Sonntag, 21 Oktober 2018 11:05

30. Welttag der Fremdenführer am 15. und 17. Februar 2019 in Wien

Geschrieben von
Führungen am Welttag. (Foto: © Josef Parak)

Gratis-Führungen sowie Spezialführungen für Blinde und Sehschwache im neuen Haus der Geschichte Österreich.

Am 21. Februar 1985 wurde der Weltverband der Fremdenführervereine (World Federation of Tourist Guide Associations) mit Sitz in Wien gegründet. 1989 beschloss der Kongress dieses Weltverbandes die Durchführung des „Welttags der Fremdenführer“, der jedes Jahr rund um den 21. Februar abgehalten wird. Seit damals wird dieser Welttag auch in Wien mit verschiedenen Aktionen gefeiert.

Am 17. Februar 2019 findet daher bereits zum 30. Mal der „Welttag der Fremdenführer“ in Wien statt, organisiert wie immer vom Verein der geprüften Wiener Fremdenführer.
Es gibt für alle Interessierten zahlreiche kostenlose Führungen im neuen Haus der Geschichte Österreich in der Wiener Hofburg (Neue Burg, Heldenplatz). Einheimische sowie Gäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Thementouren sowie Vorträgen unter dem Motto „Zeitgeschichte Österreichs“ freuen. Bereits am Freitag, 15. Februar 2019, bieten die Austria Tourist Guides im selben Museum Gratis-Spezialführungen für blinde und sehschwache Besucher an.
Der Treffpunkt für alle Veranstaltungen am 17. Februar wird im Eingangsbereich der Österreichischen Nationalbibliothek am Josefsplatz sein, hier werden außerdem im „Camineum“ die Vorträge stattfinden. Von hier aus starten die Führungen im Haus der Geschichte Österreich sowie auch alle anderen Führungen, die rund um das Museum sowie in den anderen zur Österreichischen Nationalbibliothek gehörenden Institutionen wie etwa dem Literaturmuseum angeboten werden.

Am Freitag, 15. Februar 2019, bieten die Austria Tourist Guides im Literaturmuseum von 13.00 bis 17.00 Uhr Gratis-Spezialführungen für blinde und sehschwache Besucher an. (Fofo: © Josef Parak)
Am Freitag, 15. Februar 2019, bieten die Austria Tourist Guides im Literaturmuseum von 13.00 bis 17.00 Uhr Gratis-Spezialführungen für blinde und sehschwache Besucher an. (Fofo: © Josef Parak)

Das im November 2018 eröffnete Haus der Geschichte Österreich unter der Direktion von Dr. Monika Sommer ist das erste zeitgeschichtliche Museum des Landes. Die Eröffnungsausstellung stellt mit spannenden Exponaten die Entwicklung der letzten hundert Jahre zur Diskussion „Den Austria Tourist Guides ist es sehr wichtig, sich mit gerade mit diesem Abschnitt unserer Geschichte auseinanderzusetzen“, so Christa Bauer, Präsidentin der geprüften Wiener Fremdenführer, „und wir freuen uns sehr, in Wien endlich ein Museum zu haben, das sich mit dieser Zeit beschäftigt“.
Bereits seit vielen Jahrzehnten wurde über ein Museum zur österreichischen Geschichte diskutiert. Nun wurde es im Verbund mit der Österreichischen Nationalbibliothek, die GD Dr. Johanna Rachinger unterstellt ist, in der Neuen Burg eingerichtet und schließt damit eine Lücke in der österreichischen Museumslandschaft. Es gibt sicher keinen besseren Ort, um sich mit der Entwicklung unseres Landes im 20. Jahrhundert zu beschäftigen und die kulturellen, demokratischen und sozialen Werte Österreichs zu vermitteln.

Christa Bauer, Präsidentin der geprüften Wiener Fremdenführer (Foto: © Fotostudio Semrad, Wolkersdorf)
Christa Bauer, Präsidentin der geprüften Wiener Fremdenführer (Foto: © Fotostudio Semrad, Wolkersdorf)

Wie immer ist es den Wiener Fremdenführern an ihrem Welttag ein großes Anliegen, selbst „eingefleischten“ Einheimischen, aber auch Besuchern Neues präsentieren zu können. Rund 150 Guides werden unentgeltlich arbeiten, um ihren Beruf zu präsentieren und ihre Professionalität und Vielfältigkeit an diesen beiden Tagen einmal mehr zu beweisen. Nicht umsonst können sie in Wien rund 400 verschiedene Themenführungen anbieten, darunter so ausgefallene wie „Wien 1945 – vom Hakenkreuz zum Russenstern“, „Weltarchitektur beim Prater – der neue Universitätscampus“ oder „Mörder, Hexen, Henker“.

„Unsere viersemestrige Ausbildung und das umfangreiche Weiterbildungsangebot über unseren Verein garantieren, dass unsere Führungen fundiert, aber auch äußerst unterhaltsam sind“, meint Christa Bauer. „Mit der Qualität unserer Führungen tragen wir ganz wesentlich zum touristischen Erfolg Wiens bei und gelten als wichtige Botschafter der Stadt. Außerdem kommen viele unserer Gäste aus Wien und den Bundesländern, um mit uns gemeinsam die Stadt unter einem neuen Blickwinkel zu sehen.“
Fremdenführern, die man leicht an ihren silber-rotweißroten Austria Guides-Abzeichen erkennt,  ist es wichtig, dass man sie nicht als „wandelnde Schirmständer“ betrachtet, die Gästen aus dem Ausland nur Klischees von Sisi, Walzer und Weinseligkeit vermitteln. „Wir haben weit mehr drauf als das“, meint Bauer. „Wir sind modern und erweitern unser Angebot ständig um ‚hippe‘ Themen! Das beweisen wir Tag für Tag und bei jedem Wetter. Einmal im Jahr auch kostenlos, eben bei unserem Welttag“.

Die Wiener Fremdenführer können nicht nur gut reden, sondern auch schreiben: Der Verein der geprüften Wiener Fremdenführer gibt einmal jährlich außerdem das beliebte und 130 Seiten umfassende „Kulturmagazin“ heraus, das beim Welttag kostenlos verteilt und danach beim Wien Tourismus am Albertinaplatz sowie in der Stadtinformation im Wiener Rathaus ausgegeben wird. Hat sich die Ausgabe des Jahres 2013 bereits mit den Jahren 1918-1938 beschäftigt, schließt die aktuelle Ausgabe an diese Zeit an und wird die Jahre 1938-1955, also die Zeit zwischen dem „Anschluss“ Österreichs an Deutschland sowie dem Staatsvertrag von 1955, behandeln. Darüber hinaus enthält es im „Anniversarium“ zahlreiche Artikel zu anderen Themen.


FAKTEN

Datum: Freitag, 15 Februar 2019
Programm: Führungen für blinde und sehschwache Besucher
Treffpunkt: Haus der Geschichte Österreich, Neue Burg/Heldenplatz, 1010 Wien
Von-bis: 13.00 bis 17.00 Uhr
Anmeldung: Anmeldung unbedingt erforderlich bei der Hilfsgemeinschaft der
Blinden und Sehschwachen Österreichs: Ivana Djordjevic,
Tel. 01/330 35 45-0, E-Mail: empfang@hilfsgemeinschaft.at 
Kosten: keine

Datum: Sonntag, 17. Februar 2019
Programm: Führungen und Vorträge für alle interessierten Besucher
Treffpunkt: Österreichische Nationalbibliothek, Josefsplatz 1, 1010 Wien
von-bis: 10.00 bis 16.00 Uhr
Anmeldung: Keine Voranmeldung notwendig
Kosten: keine, Gratis-Führungen und Vorträge, teilweise begrenzte Teilnehmerzahl


INFORMATIONEN
Welttag 2019: www.guides-in-vienna.at 
Haus der Geschichte: www.hdgoe.at 

Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account