Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Newsletteranmeldung

Newsletter anmelden
Please wait

Der jüngste Tag der Marktkommunikation, organisiert von der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer (WKO) unter der fachkundigen Leitung von Obmann Jürgen Bauer und seinem Stellvertreter André Reiniger, war ein wahrer Meilenstein in der Welt der Werbung und Marktkommunikation. Die Veranstaltung lockte mehr als 200 Kreative und Interessenten aus der Branche an, die gespannt darauf waren, zu erfahren, wie Künstliche Intelligenz (KI) die Zukunft der Werbe- und Marketinglandschaft prägen wird.

Mit einer beeindruckenden Keynote-Präsentation unter dem Titel The new era: We share Artificial Intelligence - but how does Artificial Intelligence shape us? lieferte Kim Dressendörfer (IBM New York / KI-Modellen Entwicklung) einen fesselnden Einblick in die Welt der KI und ihre aktuellen und zukünftigen Implikationen. Die Veranstaltung war eine einmalige Chance, KI hautnah zu erleben und verdeutlichte, wie diese Technologie die Interaktion zwischen Unternehmen und ihren Zielgruppen revolutioniert. Unter der Moderation der Schauspielerin Adriana Zartl erhielt die Veranstaltung zusätzliche Unterstützung durch den humanoiden Roboter Pepper.

In einer bezaubernden Darbietung chinesischer Musik präsentierte das Studierendenorchester der Nanjing Universität (Nanjing University Traditional Chinese Orchestra), unter der Leitung von Prof. Zhang Jingbo und Li Yichen das Konzert "A Night of Chinese Music" im Großen Festsaal des Hauptgebäudes der Universität Wien. Vor zahlreichen Besuchern gab Univ.-Prof. i.R. Dr. Richard Trappl die Eröffnungsrede und leitete eine unvergessliche Nacht der Klänge und Emotionen ein. Vertreter der chinesischen Botschaft in Österreich waren ebenfalls anwesend und äußerten ihren Dank und ihre Freude über die Teilnahme dieses Weltklasse-Orchesters in Wien. 

In diesem Sommer hat eine Kunstausstellung auf Ibiza die Aufmerksamkeit aller Kunstliebhaber auf sich gezogen. Das Magazin Cultura Latina hatte das Glück, mit Laia Sisteró zu sprechen, der talentierten Künstlerin hinter dieser einzigartigen Ausstellung.

Berg-Karabach, eine Region, die einst von Leben und Kultur erfüllt war, liegt nun beinahe menschenleer. Die verheerenden Auswirkungen der Gebietsaufgabe in Berg-Karabach sind unaufhaltsam und alarmierend. Laut aktuellen Daten der Vereinten Nationen haben mehr als 100.000 Menschen bereits vor den Kämpfen die Region verlassen. Dies entspricht nahezu der gesamten armenischen Bevölkerung, die zuvor in Berg-Karabach lebte und geschätzte 120.000 Menschen umfasste. Am 1. Oktober demonstrierten Armenier und andere Gemeinschaften in Wien und forderten eine sofortige Lösung.

Im Rahmen der Gedenkfeiern zum 50. Jahrestag des Putsches in Chile hatten wir die Ehre, den chilenischen Botschafter in Österreich, S.E. Rodrigo Olsen Olivares, zu interviewen. In diesem Gespräch erörterten wir die Auswirkungen des Putsches auf die diplomatischen Beziehungen zwischen Chile und Österreich, die Rolle der internationalen Solidarität und die Bedeutung der historischen Erinnerung für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft und die Förderung der Menschenrechte. Der Botschafter sprach auch über die aktive Teilnahme der chilenischen Gemeinschaft in Wien an diesem Erinnerungsprozess. Begleiten Sie uns bei diesem Gespräch, in dem grundlegende Themen der Geschichte und Gegenwart Chiles und seiner Beziehungen zu Österreich erörtert werden.

Komplexe Zusammenhänge, volatile Zeiten und neue Zielgruppen – vor welchen Herausforderungen steht der Wirtschaftsjournalismus heute? Welche Erwartungen hat die Wirtschaft an die Medien? Und wie können Erfolgsgeschichten in diesem Bereich geschrieben werden? Diese Fragen bildeten den Kern einer lebhaften Diskussion auf den Medientagen 2023. Teilnehmer des Panels waren Peter Felsbach, Thomas Kralinger, Günther Ofner, Christian Rickens, Christina Wilfinger und Sara Grasel (Moderation).

Im Rahmen der Medientage 2023 betonte die junge Publizistin Diana Kinnert die entscheidende Bedeutung der Unterscheidung zwischen Public Relations (PR) und Journalismus. In ihrer Rede hob sie hervor, dass Politiker oft auf PR-Kanäle setzen, um ihre Botschaften zu verbreiten, während es die Aufgabe des Journalismus sei, diese Informationen kritisch zu hinterfragen und einzuordnen. Kinnert betonte nachdrücklich, dass die Politik auf eine informierte Öffentlichkeit angewiesen ist und dass Journalisten ihre berufliche Verantwortung ernst nehmen sollten, um die Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit des Journalismus zu wahren.

Anlässlich der Medientage 2023 betonte Philip Welte Journalist und Vorstand des nationalen Verlagswesen von Hubert Burda Media, die dringende Notwendigkeit, die Meinungsfreiheit und die Unabhängigkeit der Presse in Europa zu schützen und zu verteidigen. Die Veranstaltung fand gestern und heute im modernen Ambiente des ERSTE CAMPUS Wien statt.

Beim Latin America Day 2023 wurde ein drängendes Thema für Österreich intensiv diskutiert: der Fachkräftemangel, insbesondere in den Bereichen Pflege und Gastronomie. Angesichts der steigenden Anforderungen an qualifizierte Arbeitskräfte wurden Pilotprojekte ins Leben gerufen, um Fachkräfte aus Ländern wie Brasilien und Kolumbien nach Österreich zu holen und so dem Personalmangel entgegenzuwirken.

Lateinamerika als Zukunftsmarkt spielt in Zeiten erhöhter geopolitischer Verwerfungen eine immer wichtigere Rolle und zeigt sich von diesen Entwicklungen bisher unbeeindruckt! Beim Latin America Day 2023 betonten Christoph Robertson, Markus Hoskovec, Nikolaus Somogyi, Alexander Schwab und Bernhard Bös die Chancen und Herausforderungen in dieser Region. 

Sigrid Stagl, Expertin für Umweltökonomie und Nachhaltigkeit, war eine der sechs Referent:innen bei der Veranstaltung "Zukunftstag der Wiener Wirtschaft". In ihrer Rede Zukunftsfähiges Wirtschaften: Chancen nutzen und Barrieren überwinden erklärte sie die wichtige Rolle von Unternehmen innerhalb einer sozial-ökologischen Transformation. Sie sagte, dass Unternehmen in verschiedenen Funktionen als Innovator:innen, Arbeitgeber:innen, Lobbyist:innen und Mitglieder der Gesellschaft agieren und somit einen maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg dieser Transformation haben. Ihre Präsentation beleuchtete, wie Unternehmen Verantwortung übernehmen und zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft beitragen können.

Der deutsche Schriftsteller, Germanist, Philosoph, Publizist und Moderator Richard David Precht schloss die Vortragsreihe "Zukunftstag der Wiener Wirtschaft 2023" der Wirtschaftskammer Wien am 15. September mit seinem Vortrag "Freiheit für alle. Das Ende der Arbeit wie wir sie kannten. Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und warum eigentlich?".

Seite 6 von 31
Newsletter Anmeldung
Please wait
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account