Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Newsletteranmeldung

Newsletter anmelden
Please wait

Am 14. März fand die erste Ausgabe des diesjährigen Swedish Management Forum (SMF) der Schwedischen Handelskammer in Österreich statt. Dr. Manfred Matzinger-Leopold, Vorstandsdirektor der Münze Österreich, hielt den Vortrag „Keine Zukunft ohne Bargeld?!”. Ein kontroversielles Thema und laut Dr. Matzinger-Leopold wird es keine Zukunft ohne Bargeld geben und die verschiedenen Zahlungsmittel werden sich parallel entwickeln mit der Möglichkeit, dass sie alle gleichzeitig wachsen können. Laut Statistik der Europäischen Zentralbank (EZB) betrug der Bargeldumlauf in Europa im Jahr 2019 1,224 Billionen Euro und im Jahr 2022 1,539 Billionen, eine unglaubliche Zunahme an Bargeld, über die niemand spricht. Nach dem SMF interviewte CulturaLatina Dr. Manfred Matzinger-Leopold über seine Einschätzungen zur Zukunft des Bargeldes und anderer Zahlungsmittel.

Esther Orihuela Fillol ist Mitglied des Spanischen Einwohnerrats (CRE Austria), ihre spanischen SchülerInnen aus verschiedenen (von der Stadt Wien geförderten) Bildungseinrichtungen kennen sie besser unter ihrem Spitznamen Eszko. Im folgenden Interview spricht Eszko über den CRE Austria, einen Rat, der dem spanischen Generalkonsulat in Österreich angegliedert ist und sich für die Einhaltung der Staatsbürgerschafts- und Arbeitsrechte einsetzt und gegen Diskriminierung kämpft.

Das Vienna International Centre (VIC, Internationales Zentrum Wien), umgangssprachlich als UNO-City bezeichnet, wurde 1973-1979 von der Republik Österreich und der Stadt Wien nach den Plänen des österreichischen Architekten Johann Staber im 22. Wiener Gemeindebezirk, Donaustadt, als Amtssitzzentrum für internationale Organisationen errichtet. Es ist Sitz des United Nations Office at Vienna (UNOV) und anderer internationaler Organisationen. Die UNOV verwaltet und implementiert das Programm der Vereinten Nationen für die friedliche Nutzung des Weltraums und stellt den Organisationen im Internationalen Zentrum Wien die Infrastruktur zur Verfügung.

Die Wachau ist vor allem für ihren Wein bekannt, für Ihre wunderschöne Landschaft und der Donau. Sie ist ein Ort voller Geschichte und Tradition.

In Kooperation mit der Stadt Wien bietet das Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen Informationsveranstaltungen für bis zu 170 Personen pro Termin an.

Donnerstag, 23 März 2023 13:36

Vida Terraza: Wie das Leben selbst

Von

Wir konnten ein Interview mit der spanischen Sängerin und Songwriterin Vida Terraza durchführen. Sie lässt uns in ihrer musikalischen und persönlichen Welt eintauchen und mehr über ihren künstlerischen Werdegang, Musikstil und zukünftigen Projekte zu erfahren.

Am 21. März, dem Welttag der Poesie, präsentierte der österreichische Bestsellerautor Daniel Glattauer sein Buch "Die spürst du nicht" im Literatursalon im Gemeindebau des Rabenhof Theaters gemeinsam mit Rabenhof-Spezl Manuel Rubey.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus präsentierten Vizebürgermeister und Menschenrechtsstadtrat Christoph Wiederkehr, SPÖ-Gemeinderätin Mireille Ngosso, ZARA-Geschäftsführerin Barbara Liegl, ZARA-Outreach Ramazan Yıldız und HÖR-Vizepräsidentin Saška Dimić (Hochschüler*innenschaft Österreichischer Roma und Romnja) erstmals gemeinsam den ZARA Rassismus Report 2022. Darüber hinaus findet heuer erstmals die Konferenz „War das rassistisch?" im Wiener Rathaus statt.

Reus ist eine Stadt in der Provinz Tarragona, in der autonomen Region Katalonien, Spanien. Sie ist bekannt als Geburtsort eines der berühmtesten Architekten der Welt, Antoni Gaudí, und für ihre Nähe zur Küste, die eine Fülle von Unterhaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie bietet.

Das Schweizerhaus ist eine kulinarische Institution mit traditionsreicher Geschichte. Sein Budweiser Budvar Bier, die saftige Original Stelze und das Ambiente das hier herrscht, ist jedes Mal ein unvergessliches Wiener Highlight. 

Die Stadt Wien lud gestern im Zuge der Veranstaltung „Community Forum Wien – Vielfalt im Dialog“ Migrant*innenorganisationen und Vereine in den Wiener Rathauskeller ein. Diskutiert wurde das dritte Statement des Wiener Integrationsrates (W.I.R) zum Thema „Gute Bildung für alle: Herausforderungen für die Migrationsstadt Wien“. Vertreten waren rund 150 Wiener*innen aus aller Welt - von Serbien über Madagaskar bis hin zur Türkei und Sri Lanka.

"De temporada en el infierno" ist ein Kurzfilm in Produktion, der auf der wahren Geschichte einer Dichterin basiert, die ihre Seele entblößt und einen Einblick in die oft unsichtbaren Kämpfe von Menschen mit psychischen Erkrankungen bietet. Ein düsteres Porträt, das die rohen und intensiven Emotionen von Einsamkeit und Schmerz einfängt, während unsere Protagonistin tapfer einen Weg des individuellen Kampfes zur Überwindung der Depression beschreitet.

Medien

Seite 6 von 29
Newsletter Anmeldung
Please wait
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account