Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Newsletteranmeldung

Newsletter anmelden
Please wait
Dienstag, 27 Februar 2024 23:25

Lesung aus Alma Mahlers „Tagebuch-Suiten“ im Bezirksmuseum Landstraße

Von
v.l.n.r.: Dr. Rudolf Zabrana, ehemaliger Bezirksvorsteher-Stellvertreter, Bezirksrätin Maria Taramona, Franz Hofbauer, Direktor des Bezirksmuseums Landstraße, Sängerin und Künstlerin Pippa Galli und Susanne Höhne, Leiterin des „Literarischen Jour-fixe“. Foto: CulturaLatina

Das Bezirksmuseum Landstraße eröffnete am heutigen 27. Februar seine diesjährige Kulturreihe „Literarischer Jour-fixe“ mit einer faszinierenden Lesung aus den „Tagebuch-Suiten“ von Alma Mahler. Die Auszüge aus dem Buch wurden von der Sängerin und Künstlerin Pippa Galli vorgetragen und fanden guten Anklang beim zahlreich erschienenen Publikum.

Die Leitung des beliebten Programms „Literarischer Jour-fixe“ liegt bei Susanne Höhne, die in ihrer Begrüßungsrede Dr. Rudolf Zabrana für seine Unterstützung dieser literarischen Reihe dankte.

Franz Hofbauer, Direktor des Bezirksmuseums Landstraße, äußerte seine Dankbarkeit für die zahlreiche Teilnahme und würdigte zugleich die wertvolle ehrenamtliche Mitarbeit aller Beteiligten an den Veranstaltungen des Museums.

"Höhepunkte in den kommenden Tagen sind drei bedeutende Frühjahrsausstellungen: 'Widerstandskämpfer der Landstraße', eine Darstellung des Widerstands gegen den Faschismus von 1934 bis 1945; eine Ausstellung zum hundertsten Geburtstag von Franz von Bayros, einem einzigartigen Künstler des Fin de Siècle, sowie 'Handel, Gewerbe, Arbeit im dritten Bezirk'. Die feierliche Eröffnung dieser Frühjahrsausstellungen ist für den 8. März 2024 um 19:00 Uhr im Festsaal des Amtshauses, geplant", verkündete Direktor Hofbauer.

Die mitreißende und vibrante Lesung von Pippa Galli vermittelte dem aufmerksamen Publikum die emotionalen Nuancen von Alma Mahler-Werfel. Pippa Galli hat mit ihrer Interpretation nicht nur das Werk von Alma Mahler-Werfel gewürdigt, sondern auch bei allen Anwesenden einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Lesung aus Alma Mahlers „Tagebuch-Suiten“ im Bezirksmuseum Landstraße. Foto: CulturaLatina
Franz Hofbauer, Direktor des Bezirksmuseums Landstraße. Foto: CulturaLatina
Lesung aus Alma Mahlers „Tagebuch-Suiten“ im Bezirksmuseum Landstraße. Foto: CulturaLatina
Sängerin und Künstlerin Pippa Galli. Foto: CulturaLatina
Lesung aus Alma Mahlers „Tagebuch-Suiten“ im Bezirksmuseum Landstraße. Foto: CulturaLatina
Susanne Höhne, Leiterin des „Literarischen Jour-fixe“. Foto: CulturaLatina
Lesung aus Alma Mahlers „Tagebuch-Suiten“ im Bezirksmuseum Landstraße. Foto: CulturaLatina
Sängerin und Künstlerin Pippa Galli. Foto: CulturaLatina

Alma Mahler-Werfel im Fokus

Alma Mahler-Werfel (1879-1964), österreichische Komponistin, Musikerin und Schriftstellerin, prägte als wichtige Figur das kulturelle Leben der Wiener Moderne. Neben ihrer außergewöhnlichen Begabung erlangte sie Bekanntheit durch Ehen mit Gustav Mahler, Walter Gropius und Franz Werfel.

Alma Mahler-Werfel prägte nicht nur die Musikszene, sondern hinterließ auch als aktive Persönlichkeit im kulturellen Austausch einen bleibenden Einfluss.

Über die Künstlerin Pippa Galli

Pippa Galli, geboren 1985 in Wien, entschied sich bereits mit 16 Jahren für eine Theaterkarriere. Neben Engagements am Rabenhoftheater, Theater in der Drachengasse und Schauspielhaus Wien erhielt sie Einladungen vom Burgtheater und Volkstheater Wien. Neben ihrer Tätigkeit als Filmschauspielerin und Moderatorin für Ö1, widmet sich Pippa Galli leidenschaftlich der Musik. Unter dem Künstlernamen PIPPA veröffentlichte sie mehrere Alben, darunter "Blick", ihr drittes Studioalbum im Mai 2023. Zudem tritt sie regelmäßig mit ihrer Band in renommierten Konzerthäusern und auf Festivals im deutschsprachigen Raum auf.

Über die Ausstellungen

Handel, Gewerbe und Industrie im Dritten • 8. März - 26. Juni 2024
Die Ausstellung zeigt die Rolle des dritten Bezirks bei der industriellen Revolution in Wien, mit freiem Eintritt mittwochs von 16-18 Uhr und sonntags von 10-12 Uhr.

Widerstand im Dritten • 8. März - 26. Juni 2024
Diese Ausstellung beleuchtet den Widerstand gegen den Faschismus in Österreich von 1934 bis 1945 und präsentiert zehn Lebensgeschichten von mutigen Frauen und Männern aus der Landstraße. Der Eintritt ist frei, mittwochs von 16-18 Uhr und sonntags von 10-12 Uhr.

Franz von Bayros • 8. März 2024 - 28. Februar 2025
Die Jubiläumsausstellung zum 100. Todestag von Franz von Bayros zeigt Illustrationen, Grafiken und Ex-Libris des einzigartigen Künstlers des Fin de Siècle. Der Eintritt ist frei, mittwochs von 16-18 Uhr und sonntags von 10-12 Uhr.

--

Bezirksmuseum Landstraße
Direktor Franz Hofbauer
Sechskrügelgasse 11, 1030 Wien
Auskünfte und Reservierungen:
Telefon 4000/03 127
E-Mail bm1030@bezirksmuseum.at 
www.bezirksmuseum.at 

Letzte Änderung am Mittwoch, 28 Februar 2024 00:40
Maria Taramona

María Elena Taramona de Rodríguez, die Direktorin der Zeitschrift „CulturaLatina & Österreichische Kultur“, ist Journalistin und Grafikdesignerin. Sie hat ein Studium in Informatik absolviert und ein Diplom im Bereich Marketing erworben.

Seit 2005 lebt sie in Österreich und gründete 2009 ihr eigenes Unternehmen, die Taramona Werbeagentur, in Wien. Von dort aus initiierte sie das Magazin „CulturaLatina & Österreichische Kultur“, um als Kommunikationsmittel den Bedürfnissen der spanischsprachigen Community in Österreich, unabhängig von ihrem internationalen Hintergrund, gerecht zu werden. Für sie ist Integration unerlässlich und kann nur in beide Richtungen erfolgreich funktionieren.

Das zweisprachige Magazin „CulturaLatina & Österreichische Kultur“ ist seit dem 12. Oktober 2010 online präsent und veröffentlichte seine erste gedruckte Ausgabe im Jahr 2016 mit einer Auflage von 3.000 Exemplaren, die hauptsächlich in Wien und Niederösterreich verteilt werden. Das Ziel des Magazins ist es, die hispanoamerikanische Kultur in Österreich bekannter zu machen, Aspekte zu beleuchten, die die österreichische Kultur eng mit der iberoamerikanischen verbinden, sowie die Verbreitung der österreichischen Kultur und derjenigen Gemeinschaften zu fördern, die mit Österreich verbunden sind. Denn wenn man die Denkweise anderer Kulturen kennt, kann man sie auch besser verstehen.

Darüber hinaus setzt sie sich aktiv für die Förderung der spanischen Sprache, die Integration spanischsprachiger Einwander:innen, das gegenseitige Verständnis und den Austausch zwischen den Kulturen ein.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Newsletter Anmeldung
Please wait
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account