Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich
Cover CulturaLatina & Österreichische Kultur

Jetzt Abo bestellen!
Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an: anzeigen@culturalatina.at,
Fax: +43 (0)134242414 987

[Hier klicken - Formular Download 46KB]

Galapagos-Impressionen

15. Mai 2017 - 27. Juni 2017, 00:00 - 22:00

Noch bis 27. Juni 2017 wird im Theater in der Josefstadt das Schauspiel "Galapagos" von Felix Mitterer aufgeführt.
Und ebenfalls bis 27. Juni 2017 zeigt 

Salonga - Peruvian Restaurant Bar & Gall ...




Premiere von “Carmen Tango” in der Wiener Votivkirche

29. Juni 2017 - 01. Juli 2017, 20:00 - 20:00

Vom 29. Juni bis 1. Juli 2017 feiert die Inszenierung “Carmen Tango” in der Wiener Votivkirche ihre Premiere. „Carmen Tango“ wird eine elektrisierende, spektakuläre Tanzvorführung, die ...




Coro Eurolatinoamericano Frühlingskonzert

30. Juni 2017 19:00

Acompañanos en nuestro viaje por los países latinoamericanos con sus ritmos e historias!
Entrada libre – donación voluntaria

Begleiten Sie uns auf unserer Reise durch die Länder Lateinameri ...




Vienna Beachparty - Latino Night - Sansibar Donauinsel

30. Juni 2017 21:00

Vienna Beachparty - Latino Night - Summer Opening

Poste deinen Namen + Anzahl deiner Begleitpersonen, und du steht auf der Eintrittsliste.

Wir verlosen unter allen ZUSAGEN / TEILNAHMEN auf Facebook, ...




6. Festival Latino

01. Juli 2017 14:30

Celebra con la comunidad latinoamericana el 6. FESTIVAL LATINO. Habrá música de este caliente continente, mucho idioma español, gente alegre y en plena ciudad de Viena! Por 6ta vez se realiza ...




La 33 Caliente in Vienna

12. Juli 2017 20:30

La-33 Band estará en Austria (Danzón) este 12 de julio. La-33 comenzó como el sueño de unos amigos que querían hacer música: en pleno 2001, se reunían a ensayar en la casa materna de los h ...




C3 Campamento de Verano en Español - Spanisch SommerCamp

31. Juli 2017 14:00

¡Es gibt nichts Besseres als eine Sprache spielend zu erlernen bzw. zu festigen!
#Freude #Spaß #Lernen – alles zur gleichen Zeit
C3 organisiert für die spanischsprachige Community in Wien un ...




Montag, 27 Februar 2017 23:00

"Para la guerra nada" – Feier des „Kolumbianischen Friedensvertrages“

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Botschafter der Republik Kolumbien in Österreich, Excelentísimo Sr. Jaime Alberto Cabal Sanclemente (Foto: Helmut Miklas)

Die Wiener Bildungsakademie lud zur Feier des Friedensabkommens zwischen kolumbianischer Regierung und Rebellengruppen, in den Wappensaal des Wiener Rathauses.

 

Para la guerra nada – Für den Krieg, nichts
Für den Wind einen Drachen – Für die Leinwand einen Pinsel – Für ein Schläfchen eine Hängematte
Eine Schaukel für die Kindheit – Für den Krieg, nichts

 

Dieses Lied der kolumbianischen Künstlerin Marta Gómez interpretiert durch Fatima El Kosht und Pablo Rojas spiegelt den Wunsch nach dauerhaftem Frieden wider und verlieh dieser Veranstaltung den stimmungsvoll festlichen Rahmen.

 

Am 1. Dezember 2016 wurde vom kolumbianischen Kongress das historische Friedensabkommen zwischen Regierung und der Rebellengruppe Farc endgültig angenommen. Damit wird ein mehr als 50 Jahre dauernder Konflikt beendet in dem über 250.000 Menschen getötet, tausende gefoltert, vergewaltigt oder vertrieben wurden.

"Para la guerra nada" - Für den Krieg, nichts (Foto: Helmut Miklas)

Das Nobelpreiskomitee ehrte den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos mit dem Friedensnobelpreis 2016 und drückte damit auch seine Anerkennung für das kolumbianische Volk aus, das die Hoffnung auf Frieden niemals aufgegeben hatte.

Dem vorausgegangen waren fünfjährige, zuerst geheim geführte Verhandlungen in Kuba unter der Mithilfe Norwegens sowie der Unterstützung mehrerer lateinamerikanischer Staaten.

 

In ihren Reden betonten Amtsführende Stadträtin Mag.ª Renate Brauner, Gemeinderat und Kurator der Wiener Bildungsakademie Ernst Woller, Botschafter Jaime Alberto Cabal Sanclemente, (Kolumbien), Botschafter Juan Antonio Fernández Palacios, (Kuba) und der Gesandte Kristian Ødegaard (Norwegen) die Wichtigkeit internationaler Aufmerksamkeit und Solidarität um den begonnenen Friedensprozess zu einem Erfolg für das kolumbianische Volk werden zu lassen.

 

Nicht nur dass rund 7.000 Kämpfer der FARC unter Aufsicht  hunderter UN-Blauhelme in einem Zeitraum von sechs Monaten ihre Waffen abgeben werden, müssen auch die ehemaligen Rebellengebiete wirtschaftlich eingegliedert werden. Allein der Bedarf an neu oder wieder zu errichtender Infrastruktur ist gewaltig.

Als Mahnmale gegen Krieg und Gewalt sollen mit den eingeschmolzenen Waffen drei Denkmäler in New York (Sitz der UNO), Kuba (Ort der Friedensverhandlungen) und Kolumbien errichtet und damit des letzten großen bewaffneten Konflikts auf dem amerikanischen Kontinent gedacht werden.

Mehrere Bilder auf: www.facebook.com/CulturaLatina.OesterreichischeKultur

Letzte Änderung am Dienstag, 28 Februar 2017 23:59
Helmut Miklas

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ähnliche Artikel

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account