Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Veranstaltungen

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Dienstag, 06 Oktober 2015 12:16

Wien Wahl: mehr als 150 Migranten als Kandidaten

Geschrieben von

Ca. 400.000 Menschen haben in Wien kein Wahlrecht, d.h. 26% der Wiener Bevölkerung ist von den Wahlen ausgeschlossen.

Die Wienerinnen und Wiener stimmen am 11. Oktober über einen neuen Landtag mit 100 Abgeordneten ab. Wie viele Kandidaten mit Migrationshintergrund nehmen an dieser Wahl teil? Wie viele Menschen können wählen. Die Vereinigung „Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen (MSNÖ)“ hat hierzu recherchiert und wichtige Fakten zusammengestellt.

Mehr als 400.000 haben kein Wahlrecht

476.817 Nicht – österreichische Bewohner in Wien (Ziffern lt. Statistik Austria) haben kein Wahlrecht. Wählen können nur über 16 Jährige mit der österreichischen Staatsbürgerschaft.

Bewohner der Europäischen Union, deren Hauptwohnsitz in Österreich ist, können an der Wahl teilnehmen, Menschen aus Drittstaaten nicht. Daraus folgt, dass 26% der Wiener Bevölkerung – im erforderlichen Wahlalter – nicht zur Wahl zugelassen sind.

Alle Parteien stellen Migranten als Kandidaten auf

Nach Angaben der MSNÖ haben sich alle politischen Parteien an Ausländer gerichtet. So haben sie auch einen Kandidaten mit ausländischen Wurzeln zum Landtag nominiert. Es scheinen ungefähr 150 Migranten in den Listen zu diesen Wahlen auf. 

Von der lateinamerikanischen Gemeinschaft behauptet sich Ing. Alejandro Peña von der SPÖ als Stadtrat des 14. Bezirks (Penzing).

Von 7 Uhr Früh bis 17.00 sind die Wahllokale zur Landtagswahl und den 23 Bezirksvertretungen geöffnet. Um wählen zu dürfen, muss man einen Lichtbildausweis, wie z.B. Pass, Führerschein, Studentenausweis, etc. vorweisen.

Wenn Sie mehr Information zu welcher Frage auch immer benötigen, können sie Funktionäre der "Stadtinformation/Rathaus" unter der Telefonnummer 01/52550 erreichen. Sowie im Web unter:

www.wahlen.wien.at - www.wienwillswissen.at

Bis jetzt sind sieben Parteien für diese Wahl registriert:
-Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ)
-Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
-Österreichische Volkspartei (ÖVP)
-Die Grünen – Die grüne Alternative (GRÜNE)
-Neos – Das Neue Österreich und Liberales Forum (NEOS)
-Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
-Wien Anders (ANDAS)

Weitere Informationen:

http://medienservicestelle.at/migration_bewegt/2015/10/06/wien-wahl-ueber-100-migrantinnen-als-kandidatinnen/

 

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account