Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch


CULTURA DE AUSTRIA

Freitag, 25 September 2015 17:11


Coface prognostiziert Rezession in Lateinamerika

Von

Coface zeigt, dass die Verschlechterung der makroökonomischen Situation in den großen Schwellenländern einen Anstieg des Ausfallrisikos in zahlreichen kleineren Ländern nach sich zieht.

Lateinamerika: Abwertung von vier Ländern um eine Stufe 
Coface prognostiziert eine Rezession in Lateinamerika im Jahr 2015 (-0,2 Prozent) und stuft vier Länder herab.

• Brasilien wurde von Coface bereits im März auf die negative Watchlist gesetzt und nun auf B herabgestuft. Im Zusammenhang mit der zunehmenden politischen Instabilität befindet sich die Wirtschaft in der Rezession (-2,5 Prozent für 2015). Konsumausgaben der privaten Haushalte, die treibende Kraft für das Wachstum, sowie Investitionen sind vor allem infolge der Petrobras-Affäre gesunken.

• Ecuador wurde auf C herabgestuft und befand sich davor seit März auf der negativen Watchlist. Das Land wurde vom Einbruch der Rohölpreise am zweitstärksten getroffen, da 40 Prozent der Umsätze und mehr als 50 Prozent der Exporte von der Ölindustrie abgedeckt werden. Die Folge ist eine negative Auswirkung auf die öffentlichen Ausgaben und Investitionen. Zudem sind die Aussichten für lokale Privatunternehmen aufgrund der Zollstreitigkeiten mit Kolumbien und Peru schlechter. Ebenfalls ist die Wirtschaft stark vom chinesischen Kapital abhängig. Darlehen werden durch die Vergabe von Bergbaukonzessionen sowie durch Öleinnahmen und der künftigen Stromerzeugung besichert.

• Chile, dessen Bewertung auf A3 herabgestuft wurde, leidet unter dem anhaltenden Rückgang der Kupferpreise und der Konjunkturabschwächung Chinas (Hauptzielland für den Kupferexport). Korruptionsskandale ziehen eine Destabilisierung des Geschäftsumfelds nach sich.

• Von der Rezession im Jahr 2012 erholt, genießt Trinidad und Tobago nun ein günstiges Geschäftsklima. Trotz der Bewertung A4 leidet das Land unter den negativen Auswirkungen der anhaltenden niedrigen Ölpreise. Ein anderes Problem stellt die Entwicklung der Gasversorgung und der Infrastruktur dar.

Über die Methodik:

Die Coface Länderbewertungen zeigen das Ausfallsrisiko, also die Fähigkeit der Unternehmen eines Landes, Zahlungen rechtzeitig zu leisten. Sie werden auf Basis des wirtschaftlichen, finanziellen und politischen Umfelds sowie des Zahlungsverhaltens der Unternehmen vergeben. Die Ländereinstufung von Coface erfolgt in sieben Kategorien. A1 bis A4 entsprechen Investmentgrades und symbolisieren geringes Risiko und stabiles Zahlungsverhalten. B, C und D stehen für mittleres bis hohes Risiko unterhalb der Investmentgrades.

Webseite: www.coface.com

Quelle: OTS

Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lesen Sie auch

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account