Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
3
12
13
16
17
18
19
20
21
27
28
30
31

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Mittwoch, 29 April 2015 15:51

Dino Sose: "Integration funktioniert nicht!"

Geschrieben von
Dino Sose (Foto: Bum Media / Michael Mazohl)

Am Montag, den 4. Mai, startet die 5. Wiener Integrationswoche mit über 300 Veranstaltungen im Zeichen der Wiener Vielfalt. Initiator der Integrationswoche und Bum Media-Herausgeber Dino Šoše nimmt sich den Start der Veranstaltungsreihe zum Anlass, die österreichische Integrationspolitik zu kritisieren.

"Solange den Migranten Zugang zu Leistung verweigert wird, gegen sie gehetzt wird und sie als Wahlköder benutzt werden, kann Integration nicht funktionieren. Aktuelle Statistiken zeigen deutlich: mitgebrachte Qualifikationen werden nicht anerkannt, Migranten verdienen deutlich weniger, sind wegen ihrer Herkunft öfter von Arbeitslosigkeit betroffen und finden schwieriger einen Job und nur 2,6 % der Migranten arbeiten im öffentlichen Dienst. Außerdem findet man auf den Parteilisten an wählbaren Plätzen oder im Parlament kaum Menschen mit ‚schwer aussprechbaren‘ Namen. Die offizielle Integrationspolitik ist eine Politik der Ideenlosigkeit, in der nicht die Willkommenskultur gefördert wird, sondern eine Kultur des Leistungs- und Wertezwanges.

Es ist eine Politik, die Steuergelder verschwendet um nationalistische, patriidiotische Kampagnen zu machen, die noch dazu von irgendwelchen homophoben Typen getragen werden, die sich auf ihrem CD Cover in einer Pose ablichten lassen, die, wie es ein Standard-Journalist vorsichtig formuliert, stark an ein Hakenkreuz erinnert.

Der Integrationsminister bemüht sich immer noch, der Gesellschaft zu erklären, wozu Migranten gut sind und warum ihre Mehrsprachigkeit eine Chance ist. Ich sage aber: meine Muttersprache ist keine Chance, sondern eine Tatsache. Genauso wie es eine Tatsache ist, dass in Wien mittlerweile über 49% der Bevölkerung einen sogenannten Migrationshintergrund hat.

Solange es die Verantwortlichen nicht zulassen, kann und wird die Integration in Österreich nicht funktionieren. Andererseits ist die Vielfalt längst Realität, genauso wie die Tatsache, dass wir in einer multikulturellen Gesellschaft leben. Und das muss selbstverständlich sein. Das sage ich nicht einfach so, das beweisen wir auch heuer mit über 100 Kooperationspartnern und über 300 Veranstaltungen", betont Dino Šoše.

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account