Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
6
7
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30
31

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Dienstag, 17 März 2015 07:03

Pre Columbus: Multimediale präkolumbische Kunst in Österreich

Geschrieben von
Esteban Clavijo und Víctor Cebrero entschieden sich nach einer Reise nach Mexiko, die präkolumbische Kunst in ihre künstlerischen Projekte einfliessen zu lassen. So entstand “Pre Columbus”. (Foto: Pre Columbus)

Víctor Cebrero ist ein großartiger Kenner der Geschichte und ein Verfechter der präkolumbischen Kunst. Genau wie sein Freund, Esteban Clavijo, mit dem er seit Jahren an dem Projekt Pre Columbus arbeitet. Eine Initiative, die Grafikdesign, die Serigrafie und anderen künstlerischen Disziplinen vereint, die von der technischen Malerei bis zu anderen, experimentelleren reicht.

Text Laura Garrido / Übersetzung Michael Puchner

„Unser Projekt handelt von präkolumbischen Grafiken. Wir erstellen Reproduktionen von den Azteken, Mayas, aber auch den Prä-Inkas aus Peru“, so Víctor. „Wir  beginnen jetzt auch mit Textildruck“.

"Dios azteca". Las deidades de la cultura precolombina adquieren también notoriedad en las creaciones de Pre Columbus.(Foto: Pre Columbus)„Glücklicherweise können wir mit vielen Materialien arbeiten“. Víctor erklärt, dass die präkolumbische Kultur den ganzen amerikanischen Kontinent umschliesst. „Das ist riesig. Nur wenige kennen die Nazca Zeichnungen oder die präkolumbische Kunst Kolumbiens. „es reicht nicht, irgendeinen Buchstaben auf ein T-Shirt zu drucken. Man muss recherchieren und zu den Wurzeln der Zeichnungen gelangen“, so Esteban.

Mit diesem Projekt wollen sie dem künstlerischen Erbe Tribut zollen. „Gerechtigkeit schaffen und die Farben dieser Kunst zeigen. Das bisschen, das erhalten ist, ist nicht sehr farbenfroh“, erklärt Víctor.

Das perfekte Tandem

Sie sind schon seit mehreren Jahren Freunde und haben sich vor 20 Jahren in L.A. kennengelernt, ehe sie sich entschieden, nach Wien zu gehen. „Wir waren sehr gespannt auf Europa“, sagt Víctor. Dieser ist aus Mexiko, Esteban aus Ecuador.

Estaban und Víctor, Víctor und Esteban bilden ein künstlerisches Paar mit vollstem Verständnis, wenn es darum geht, ihre Arbeiten zu verwirklichen. Víctor versichert, dass er immer sehr eifersüchtig in Bezug auf Arbeit war. „Ich habe nicht mit vielen Leuten zusammengearbeitet, Esteban ist der einzige, zu dem ich gesagt habe: machen wir was gemeinsam“. Víctor erklärt lächelnd, „wenn ich etwas nicht beenden kann, weil ich blockiert bin, vollendet er es. Und genau diese Stücke haben wir genial verkauft“.

Mictlantecuhtli". Der Herr aus der Unterwelt regiert über die Seele der Toten und die neun unterirdischen Flüsse gemeinsam mit seiner Frau "Mictlantecuhtli". (Foto: Pre Columbus)

Mictlantecuhtli". Der Herr aus der Unterwelt regiert über die Seele der Toten und die neun unterirdischen Flüsse gemeinsam mit seiner Frau "Mictlantecuhtli". (Foto: Pre Columbus)

Esteban schwelgt in der Vergangeheit, „Das kommt aus unserer Jugend. Als ich Musiker in Los Angeles war, war Víctor unser Manager und hat das alles nur aus Freundschaft gemacht. Wir hatten viel Spaß. In Pre Columbus ist er der Künstler. Ich bringe die Kreativität mit ein. Wenn ich einmal nicht mehr weiterkomme, macht er das. Wir haben noch nie Diskussionen gehabt über das Thema „warum machen wir nicht das“ und wir haben nie mit dem Finger aufeinander gezeigt und uns gegenseitig die Schuld zugewiesen. Wir haben uns immer sehr gut verstanden und viel Spaß auf diesem Weg gehabt.“

„Wir lernen voneinander“, sagt Víctor über seinen Partner und Freund. „Ich habe Kunst studiert. Viele Konzepte der Malerei. Er aber ist Musiker. Das ist das Gute. Er hat keine Grenzen in seiner Technik, wie man was machen muss oder sollte, er macht es ganz einfach. Er malt mit Gefühl, mit einer enormen Emotion.“

Der kreative Prozess.
Methode und Experiment

„Obwohl es Teil unserer Kultur war, mussten wir viel lernen, um die Symbolik verstehen zu können, woher sie kommt. Wir haben mit den Azteken und Mayas begonnen, da ich das besser kannte“, so Víctor. „Wir haben gemalt, Zeichen hergenommen. Wir arbeiteten viel mit Flora und Fauna. Jetzt, wo wir die Mythologie der Azteken und Mayas kennen, arbeiten wir mit ihr“.

“Mono”. Es waren Motive der Flora und der Fauna, die diese beiden Freunde anfänglich in ihre Werke einfliessen liessen.

“Mono”. Es waren Motive der Flora und der Fauna, die diese beiden Freunde anfänglich in ihre Werke einfliessen liessen.

 

Seine Technik und sein Stil sind sehr vorsichtig. „Zunächst machen wir eine Reproduktion des Originals, um das Symbol nicht zu beschädigen. In den folgenden Schritten geben wir dann unsere Interpretation der Textur, der Farbe,… dazu“, meint Víctor.

Esteban Clavijo und Víctor Cebrero: Precolumbus. (Foto: Precolumbus)Beider arbeiten methodisch und experimentell zugleich. Sie schauen sich die Originale an oder „finden“ sie aus Büchern. Die Bedeutung der Stücke wird dokumentiert: die Symbolik, die Mythlogie, die historischen Charakteristika.

Auf etwas bin ich sehr stolz; mit den Experimenten konnten wir eine Technik kreieren, mit der die Stücke den Leuten so vorkommen, als ob wir sie aus dem Stein gehauen hätten, wie ein originale  Mauer vor 200, 300 oder 500 Jahren“.

Ihre Produkte sind Ergebnisse der Tradition und der neuen Techniken. Von der Vergangenheit in die Gegenwart. Sie verwenden unterschiedliche Formate, Techniken und Materialien, um die immer attraktive und magische prä – präkolumbische Kunst wieder herzustellen und zu aktualisieren.

Auf ihrer Homepage kann man mehr über ihre Arbeit erfahren:
www.precolumbus.com

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account