Die deutsch-spanische Kulturzeitschrift Österreichs

CulturaLatina: Lateinamerikanische Zeitschrift Österreichs auf Spanisch und Deutsch


CULTURA DE AUSTRIA

  • Gustav Klimts "Der Kuss" als NFT-Kampagne
    Gustav Klimts "Der Kuss" als NFT-Kampagne Der Verkauf von 10.000 Stück einer digitalen Version des Meisterwerks Der Kuss erregte internationales Aufsehen.
  • Silvesterbräuche in Österreich
    Silvesterbräuche in Österreich Bleigießen macht man in Österreich zu Silvester….aber was genau ist das?
  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de Austria. Generalmente los austríacos utilizan…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del Waldviertel de Austria. Hechas con…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher” a los integrantes de la…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados austriacos.
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras arquitectónicas históricas de Austria. Es…
Montag, 03 November 2014 23:03

Fotoausstellung „Unfreiwillig Sesshaft“: Das Leben nach dem Wald in Paraguay

Von
"Gerald Henzinger, Gabide und Gabidate, 2013, Aludibond, 45 x 60 cm"

Ein ganzes Volk verliert seine Identität, hat keine Orientierung mehr. Alles was bisher gültig war, ist nun bedeutungslos. Es sucht nach der Betriebsanleitung für diese neue, globale Welt. Nur, es gibt keine.

Der Besuch der Ayoreos hinterlässt dieses Gefühl der Orientierungslosigkeit. Sie sind die Ureinwohner des Gran Chacos im Norden Paraguays. Bis in die 50iger Jahre des letzten Jahrhunderts lebten sie ohne an der allgemeinen Gesellschaft teilzunehmen. Mehr oder weniger freiwillig und mit Versprechungen auf ein besseres Leben wurden sie aus dem Wald geholt und in Lagern angesiedelt. Die anschließende Integration der Ayoreos beschränkte sich auf das Verbannen ihrer ursprünglichen Gebräuche durch evangelikale Missionare und ihr Lebensraum, der Wald, wird seitdem von Bulldozern für die Viehzucht zerstört. Mit dieser physischen Zerstörung des Lebensraums geht die Zerstörung von Wissen um das Leben im Wald einher. Es verblasst in den Köpfen der Alten. Die jungen Ayoreos brauchen diese Fähigkeiten einfach nicht mehr. 

In dieser Portraitserie zeigt der Fotograf Gerald Henzinger die Ayoreos, welche den Prozess des Erstkontaktes miterlebt haben. Sie wuchsen in einer Welt auf, die es jetzt nicht mehr gibt. Die Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft ist allerdings noch immer nicht abgeschlossen. So kann diese Serie nur eine Momentaufnahme dieser Suche sein, ein Istzustand einer unfreiwilligen Integration. Und für diesen Integrationsprozess gibt es kein Rezept, nur „try and error“.

Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage am Mittwoch, 19. November um 19 Uhr im Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße Ecke Garnisongasse, 1090 Wien statt und wird dort von 19.11. - 9.1. im Rahmen von eyes-On Monat der Fotografie, des off-Festivals und Brot für die Welt zu sehen sein.

Auf www.enlumen.net gibt es neben zwei Trailer Videos noch weitere Informationen zum Thema und ein regelmäßiges Update via der "Unfreiwillig Sesshaft".  Facebook Seite: facebook.com/unfreiwilligsesshaft

Letzte Änderung am Montag, 03 November 2014 23:44
Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lesen Sie auch

Newsletter Anmeldung

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account