Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich

Veranstaltungen

Cultura de Austria

  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
  • ¿Comida vienesa o de Austria?
    ¿Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados federados…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
Sonntag, 09 Februar 2014 21:32

Dokumentarfilm “Purgatorio: Viaje al corazón de la frontera“ im Schikaneder Kino

Geschrieben von
this human world-Jurypreis 2013 PURGATORIO in Wien zu sehen.

Der Dokumentarfilm von Rodrigo Reyes “Purgatorio: Eine Reise ins Herz der Grenze" wird ab 7. März 2014 im Schikaneder Kino zu sehen sein.

Themen wie Migration, Minderheitenrechte und Menschenwürde wird das Publikum im Schikaneder schauen können.Die Entstehung von „Purgatorio“ ist laut Rodrigo Reyes stark mit seinen Erfahrungen als mexikanischer Emigrant verknüpft. Die Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko prägt das Leben des Filmemachers, der schon im
Alter von sechs Jahren sein Heimatland verlässt. 20 Jahre später, während den
Dreharbeiten zu seinem Experimentalfilm „Memories of the Future“ entwickelt
er die Idee, einen Film über diese Erfahrungen zu machen.

Mit „Memories of the Future“ kann er die harte Realität an der Grenze bereits hautnah kennenlernen. Reyes spart zwei Jahre lang, um seinen neuen Film zu finanzieren. Er arbeitet als Dolmetscher in der Notaufnahme eines Krankenhauses und später an einem kalifornischen Gericht in Merced in Kalifornien, wo er Junkies, Kriminellen, Schwerverletzten und Migranten begegnet und zahlreiche persönliche Tragödien miterlebt.

Im Sommer 2011 stellt Reyes mit seinem Ersparten ein kleines Produktionsteam von nur drei Leuten zusammen. Wenig später macht sich die Crew mit einem alten Van auf eine vierwöchige Reise entlang der Grenze der südkalifornischen Wüste bis hin zu den imposanten Canyons des Rio Grande.

Synopsis
Über 3.000 Kilometer erstreckt sich die Grenze zwischen Mexiko
und den USA. Der Dokumentarfilm „Purgatorio“ wirft einen außergewöhnlichen Blick darauf: Beobachtend streift die Kamera über eine Landschaft, die von einer überwältigenden Schönheit geprägt ist, fängt kurze Einzelporträts von Menschen ein, die versuchen, die Grenze zu überwinden, sie zu bewachen oder hier zu leben und zu überleben. Der Filmemacher zielt in seinem Film nicht auf die politische Brisanz und Aktualität der Grenz- und Migrationspolitik, sondern fokussiert auf sehr persönliche Geschichten rund um die illegale Einwanderung und auf die visuelle und emotionale Erfahrung der Grenze. Poetisch und gleichzeitig brutal. Mythisch und gleichzeitig real.

this human world-Jurypreis
Die Jury von this human world verleiht dieses Jahr die US-mexikanische Produktion PURGATORIO des Filmemachers Rodrigo Reyes zum Jury-Preisträger 2013.

PURGATORIO überzeugte die Jury sowohl durch die sorgfältig behandelten Themen Migration, Minderheitenrechte und Menschenwürde
als auch seine beeindruckende formelle Stärke. Dem Filmemacher gelang es, ein Bild der Menschen, die an der US-mexikanischen Grenze leben bzw. sie zu überqueren versuchen, zu zeichnen. Dies gelang Reyes durch einen außergewöhnlichen Zugang und mit einer faszinierenden Bildsprache - Bilder einer beindruckenden Landschaft und Porträts der Menschen. Der Dokumentarfilm nähert sich der Grenzthematik behutsam und mit einer bildgewaltigen Symbolkraft an, die eine einzigartige Erfahrung des Grenzraums ermöglicht.

3-	Die Realität der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko.

Auszeichnungen, Nominierungen, Special Screenings
• this human world, Österreich: Jury Award / December 2013
• 25 New Faces of Film, Filmmaker Magazine 2013
• Finalist, HBO-NALIP Awards
• Official Selection, IFP 2012 Independent Filmmaker Labs
• Documentary Fortnight @ MoMA /Februar 2014

Über Rodrigo Reyes
Reyes wurde 1983 in Mexiko City geboren und studierte International Studies am College in UC San Diego sowie in Madrid und Mexiko City.

Als Filmemacher fließt sein multikultureller Background stark in seine filmischen Arbeiten mitein, die mit intimen und poetischen Bildern die harsche Realität einfangen. Heute lebt und arbeitet Reyes in Mexiko und Nordkalifornien.

2012 war „Purgatorio“ einer von zehn Filmen, der zum renommierten Independent Filmmaker Project (IFP) Documentary Lab in NYC eingeladen wurde. Ein Jahr später feierte der Film seine Weltpremiere im Wettbewerb des Guadalajara International Film Festivals - danach lief er auf zahlreichen namhaften internationalen Filmfestivals.

2013 war Rodrigo Reyes einer der „25 New Faces of Independent Film“ des „Filmmaker Magazine“.

Gewinne 2x2 Kinokarten für Purgatorio
Das "Onlinemagazin Cultura Latina" verlost 2x2 Karten für den Film Purgatorio im Schikaneder Kino. Mehr Info: http://www.culturalatina.at/de/gewinnspiele-auf-cultura-latina


Eckdaten:
Mexiko 2013, Spanisch/Englisch mit span./engl. UT, 80’
Waystone Film
Schikaneder Kino, Schleifmühlgasse 8/14, A - 1040 Wien
Zum offiziellen Trailer: http://www.rrcinema.com

http://www.thishumanworld.com

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account