Magazin für Kultur, Integration und spanische Sprache in Österreich
Cover CulturaLatina & Österreichische Kultur

Jetzt Abo bestellen!
Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an: anzeigen@culturalatina.at,
Fax: +43 (0)134242414 987

[Hier klicken - Formular Download 46KB]

… … …

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
6
8
9
10
12
16
18
19
21
22
23
24
25
30

Cultura de Austria

  • Comida vienesa o de Austria?
    Comida vienesa o de Austria? La gastronomía vienesa no se puede comparar con la del resto de los Estados austriacos.
  • Tracht y Dirndl
    Tracht y Dirndl El Tracht para los hombres y Dirndl para las mujeres, son los trajes típicos de…
  • El Palacio de Schönbrunn
    El Palacio de Schönbrunn El Palacio de Schönbrunn construido en el siglo XVI es una de las principales obras…
  • ¿Qué es Krocha?
    ¿Qué es Krocha? Krocha en dialecto y Kracher en el idioma alemán estándar. Se denomina “Krocha” o “Kracher”…
  • ¿Conoce las "Mohnzelten"?
    ¿Conoce las "Mohnzelten"? Mohnzelten, en español "tiendas/carpas de amapolas" son una especialidad dulce típica de la región del…
Sonntag, 30 Juni 2013 18:36

Kino wie noch nie 2013 - Open Air am Augartenspitz

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das "Kino wie noch nie" am Augartenspitz zeigt hochkarätige Österreich-Premieren, Filmklassiker, Art-House-Filme und Stummfilme.

Auch heuer bietet die komfortable Zuschauertribüne Platz für rund 400 BesucherInnen. Die Vorführungen finden bei bester Qualität und durchwegs als 35mm-Projektion in Originalfassung mit Untertiteln statt. 'Kino wie noch nie' bedeutet Filmvergnügen in höchster Qualität und zugleich einmalige Freiluftatmosphäre im Grünen ' ein Höhepunkt des Wiener Kultursommers.

Spielort: OPEN AIR AM AUGARTENSPITZ / Beginn täglich 21.30 Uhr / 4. Juli bis 18. August 2013

Das Open Air Gelände von «Kino wie noch nie» befindet sich direkt am: Augartenspitz (Garten des Filmarchiv Austria), 1020 Wien, Obere Augartenstraße 1. Erreichbarkeit: U2 Taborstraße, Straßenbahnlinie 2.

Gastronomie 18.00-24.00 Uhr, bei Schlechtwetter findet die Vorführung im Kinozelt statt.

Die Viennale hat sich mit dem Filmarchiv Austria zusammengetan um an 46 Abenden im Wiener Hochsommer die Cinephilie nach draussen, in den schönen Augartenspitz, zu tragen.

Am 4. Juli startet das Programm mit der Premiere von GLORIA und endet am 18. August mit der Premiere von SOLDAT JEANNETTE.  Im Zentrum und an den Rändern des Weltkinos spürt das diesjährige Programm den Preziosen, dem Außergewöhnlichen nach, die Specials verleihen dem Spielplan dabei zusätzlich Kontur: perfekt zubereitetes großes, internationales Kino mit Christoph Waltz etwa steht dabei neben der anarchisch-wilden Rohkost eines Jess Franco, und bei den CinemaSessions verbinden sich charmant gealterte Meisterwerke des stummen Films mit höchst gegenwärtigen digitalen Klanginstallationen. Spannende Premieren, darunter eine Viennale Preview, runden das Programm des Open-Air am Augartenspitz ab. Es gibt eine kleine Hommage an den heuer verstorbenen Meister des Slasher-Films Jess Franco und die spannendsten Rollen des Doppel-Oscar-Gewinners Christoph Waltz.

Ein besonderes Highlight des Open-Air-Kinos am Augartenspitz ist die schon traditionelle Reihe CINEMA SESSIONS, wo (stumme) Filme mit außergewöhnlicher Live-Musik kombiniert werden. Heuer treffen dabei G. W. Pabsts Freud-Verfilmung GEHEIMNISSE EINER SEELE auf Shrack, der Austro-Horrorklassiker ORLAC'S HÄNDE auf bulbul und F. W. Murnaus TABU auf Mona Matbou Riahi.
In Zusammenarbeit mit der Stiftung TBA 21 zeigt KINO WIE NOCH NIE zwei herausragende Kinostücke als Live-Performance: Edgar Honetschlägers AUN mit Christian Fennesz und UNIVERSALOVE mit Naked Lunch.

TICKETRESERVIERUNG:
unter reservierung@kinowienochnie.at oder Tel. 0800 808 133.

Vier lateinamerikanische Filme werden dieses Jahr im "Kino wie noch nie" gezeigt

GLORIA - **Premiere** E/Chile 2012, Regie: Sebastián Lelio

4. Juli 2013 21:30

Gloria /Kino wie noch nie!

E/Chile 2012, 110 min, Farbe, Blu-Ray, OmU
Regie: Sebastián Lelio
Mit: Paulina García, Sergio Hernández, Diego Fontecilla, Fabiola Zamora. Bei der Erzählung der Geschichte der 58-jährigen Gloria wählte Sebastián Lelio stets den Blickwinkel aus der Sicht seiner Protagonistin. Ihre Strategie, Alter und drohender Einsamkeit die Zähne in Form eines Lächelns zu zeigen, lässt sie hinter Enttäuschungen stets neue Möglichkeiten erblicken.

Sebastián Lelio wählte stets den Blickwinkel aus der Sicht seiner Protagonistin, der 58-jährigen Gloria. Ihre Strategie, Alter und drohender Einsamkeit die Zähne in Form eines Lächelns zu zeigen, lässt sie hinter Enttäuschungen stets neue Möglichkeiten erblicken. Lelio setzte dabei auch auf Improvisation: «Damit waren die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass auch unbewusste Elemente zum Vorschein kommen konnten: Dinge, die ihren eigenen Gesetzen folgten, die Würze in die Filmhandlung brachten und schließlich zur eigentlichen Essenz der Erzählung wurden.» Witzig und lebendig! García erhielt dafür den «Silbernen Bären» als beste Hauptdarstellerin in Berlin. (gk)


7 DÍAS EN LA HABANA **Premiere** - F/E 2012, Regie: Benicio del Toro, u.a….

9. Juli 2013 21:30

7 Tage in Havanna /Kino wie noch nie!

F/E Premiere2012, 129 min, Farbe, Blu-Ray, OmU
Regie: Benicio del Toro, Pablo Trapero, Julio Medem, Elia Suleiman, Gaspar Noé, Juan Carlos Tabío, Laurent Cantet Mit: Josh Hutcherson, Daniel Brühl, Emir Kusturica, Fidel Castr0

«In erster Linie geht es um die Stadt Havanna und die verschiedenen Perspektiven, unter denen sie sich dem Auge des Betrachters darbietet», erklärt Leonardo Padura, einer der bedeutendsten Schriftsteller Kubas und Drehbuchautor einiger der Episoden des von sieben international bekannten und sehr verschiedenen Regisseuren inszenierten Streifens. «Der Film zeigt eine vielgesichtige und doch einzigartige Stadt, in der die verschiedensten Lebensentwürfe gelebt werden, die aber letztlich alle miteinander zusammenhängen. Er zeigt eine Stadt, die im Todeskampf darniederliegt und doch immer wieder neu ersteht. Er handelt von meiner Stadt.» (gk)


HABLE CON ELLA (SPRICH MIT IHR) - E 2002, Regie: Pedro Almodóvar

2. August 2013 21:30

Hable con ella /Kino wie noch nie!

E 2002, 112 min, Farbe, 35mm, OmU
Regie: Pedro Almodóvar
Mit: Javier Cámara, Leonor Watling, Rosario Flores, Geraldine Chaplin, Pina Bausch

Das einzige Lineare, das Almodóvar interessiert, sind Bruchlinien: «Ich habe immer nur sehr persönliche Filme über Menschen gemacht, die am Rand der Gesellschaft leben.» Was er mit erlesen fellinieskem Ensemble als fantastisch überhöhte Spektakel inszeniert, sind letztlich einfache, zutiefst menschliche Geschichten, die sich im Falle von HABLE CON ELLA um Einsamkeit drehen. Botschaften interessieren Almodóvar wenig, was ihn zu einem Botschafter der Menschlichkeit machte. «Sprich mit ihr» gerät vom simplen Ratschlag an Menschen,
die Komapatientinnen besuchen, zum Schlüssel für den Alltag. (gk)


FRESA Y CHOCOLATE (ERDBEER UND SCHOKOLADE) - C/MEX/E 1993, Regie: Tomás Gutiérrez Alea, Juan Carlos Tabío.

4. August 2013 21:30

Fresa y chocolate / Kino wie noch nie!

C/MEX/E/USA 1993, 108 min, Farbe, 35mm, OmU
Regie: Tomás Gutiérrez Alea, Juan Carlos Tabío
Mit: Jorge Perugorría, Vladimir Cruz, Mirta Ibarra, Joel Angelino
«Dir gefallen die Frauen», meint Diego zu David «und ich habe eine Schwäche für Männer. Im Grunde völlig normal», worauf der entgegnet: «Aber nicht revolutionär.» – Vom Vorurteil zu einer Verurteilung bedarf es oft weniger als bloß der Änderung einiger Buchstaben, erzählt der Film zweier kubanischer Regisseure, die meinen: «Uns interessiert es nicht, die Realität zu reflektieren, sondern sie zu bereichern, die Sensibilität zu erregen und zu entwickeln, ein Problem aufzudecken.» Als Stilmittel dafür wählen sie Respekt, Toleranz, Humanismus und nicht zuletzt Humor. (gk)

 

VIENNALE PREVIEW / 3. August 2013 21:30 / Premiere

Viennale Preview am 3.9.2013 / Kino wie noch nie!Auch wenn es von Anfang August bis zum Beginn der Viennale noch einige Wochen dauert, gibt es jetzt schon einen ersten spannenden Ausblick auf das Festival. Als eine Art «Überraschungsfilm» im Rahmen von «Kino wie noch nie» erwartet das Publikum eine besondere Preview, ein erstes schönes Beispiel aus demProgramm der Viennale 2013, ein Vorgeschmack auf Kommendes und ein sommerliches Versprechen auf einen großen Festival-Herbst. Ein Abend unter freiem Himmel als «Blind Date» mit der Viennale, das klingt doch aufs Erste gar nicht schlecht.

 

Mehr Info:

http://kinowienochnie.at/

http://filmarchiv.at/

http://www.viennale.at/

Letzte Änderung am Samstag, 06 Juli 2013 20:13
Redaktion

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ähnliche Artikel

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account